Widgets Magazine
12:28 17 Juli 2019
SNA Radio
    Direktor des Secret Service Randolph Alles (Archivbild)

    Trump feuert seinen Chef des Secret Service – Medien

    © AFP 2019 / ANDREW CABALLERO-REYNOLDS
    Politik
    Zum Kurzlink
    10571

    US-Präsident Donald Trump hat den Direktor des Secret Service, Randolph Alles, aus seinem Amt entlassen. Das berichtete der TV-Sender CNN am Montag unter Berufung auf das Weiße Haus.

    Demnach hat Trump seinen Stabschef Mick Muvaney angewiesen, den Rücktritt von Alles in die Wege zu leiten. Er soll aber noch solange im Amt bleiben, bis die Nachfolge geregelt sei.

    Trump Tower Geheimdienst (Archivbild)
    © AFP 2019 / TIMOTHY A. CLARY
    Derweil hätten weder das Weiße Haus noch der Geheimdienst selbst diese Informationen kommentiert.

    Auch ein möglicher Hintergrund für die Entlassung sei bisher unbekannt. Dennoch wird laut dem Sender dabei das unbefugte Eindringen einer Chinesin in Trumps Wochenenddomizil Mar-a-Lago im Süden des US-Bundesstaates Florida in Betracht gezogen. Die Frau sei festgenommen worden.

    Zuvor hatte US-Präsident Trump den Rücktritt der Ministerin für Inlandssicherheit, Kirstjen Nielsen, verkündet. Sie soll am 10. April ihr Amt verlassen.

    Randolph Alles war im April 2017 zum Direktor des Secret Service ernannt worden. 

    Der Secret Service (USSS) ist für die Verhinderung der Fälschung der US-Währung sowie für die Sicherheit des US-Präsidenten, der höchsten Amtspersonen des Landes und der wichtigen Regierungs- und Infrastruktureinrichtungen zuständig. In den vergangenen Jahrzehnten gehören Ermittlungen von Cyberstraftaten auch zu den Funktionen des Geheimdienstes.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Hintergrund, Entlassung, United States Secret Service, Kirstjen Nielsen, Mick Muvaney, Donald Trump, Randolph Alles, China, USA