22:35 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    41372
    Abonnieren

    Weißrussland erwartet laut dem stellvertretenden Befehlshaber der Luftwaffe und der Luftverteidigungskräfte von Weißrussland, Generalmajor Andrej Gurzewitsch, die Lieferung einer weiteren Radarstation „Protiwnik-GE“ (dt. Gegner) aus Russland.

    „In diesem Jahr ist die Lieferung einer weiteren Radarstation ‚Protiwnik-GE‘ an die Luftwaffe und die Luftverteidigungskräfte der Republik Weißrussland geplant“, zitieren russische Medien Gurzewitsch.

    Ihm zufolge ist als Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Moskau und Minsk in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 die Lieferung der fünften Fla-Raketenbatterie „Tor-2M“, ebenso von vier Übungskampfflugzeugen Jak-130 und einer Radarstation „Protiwnik-GE“ erfolgt.

    Zuvor hatte der Präsident Weißrusslands, Alexander Lukaschenko, erklärt, dass Minsk bereit sei, das Abkommen über die Stationierung von zwei russischen Militäreinrichtungen auf seinem Territorium zu verlängern.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Ex-Nato-Chef Rasmussen prophezeit Krieg in Weißrussland

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ein völkerrechtlicher Blick auf das Weltkulturerbe Hagia Sophia
    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Tags:
    Radaranlage, Russland, Weißrussland