05:59 23 April 2019
SNA Radio
    Ein Fischkutter (Symbolbild)

    Islands Präsident: Beziehungen zu Russland „blühen auf“

    © Sputnik / Witalij Ankow ´
    Politik
    Zum Kurzlink
    91153

    Der isländische Präsident Guðni Th. Jóhannesson hat sich während einer Plenarsitzung des fünften internationalen Forums zum Thema „Dialograum Arktis“ über die Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit mit Russland ausgesprochen.

    „Sie haben Sanktionen erwähnt. Es gibt Sanktionen, die den Handel erschwert haben. Aber in anderen Aspekten blühen unsere Beziehungen auf“, sagte Jóhannesson am Rande des Forums.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Senatoren verspüren „Müdigkeit“ wegen Anti-Russland-Sanktionen – Bloomberg<<<

    Island verfüge über das Wissen und die Expertise, was die Ozeane und Fischerei betreffe. Die isländische Regierung stelle mit Freude ihren möglichen Beitrag im Bereich der Fischwirtschaftsforschung sowie Fischerei fest.

    Laut Jóhannesson sieht Island viel Positives in den Beziehungen zu Russland. Er führte als Beispiel das Unternehmen „Nautic Rus“ an, wo isländische Designer mit Russen bei der Produktion von Ausrüstung für Fischereischiffe zusammenarbeiten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Die Krim gehört nicht zur Arktis“: Putin reagiert auf Sanktionsfrage Finnlands<<<

    Ölraffinerie von Citgo in Illinois, USA (Archivbild)
    © AFP 2019 / SCOTT OLSON / GETTY IMAGES NORTH AMERICA
    „Deshalb sollen wir, glaube ich, die Sachen so wahrnehmen, wie sie sind: Ja, es gibt Sanktionen, es gibt aber auch Möglichkeiten für eine Kooperation in anderen Bereichen“.

    Das internationale Forum „Dialograum Arktis“ findet vom 9. bis 11. April in Sankt Petersburg statt. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zusammenarbeit, Kooperation, Fischfang, Fischerei, Fischer, Fische, Fisch, Meer, Ozean, See, Gegensanktionen, Sanktionsliste, Sanktionsdruck, Sanktionen, Island, Russland, Russland