03:26 17 Juni 2019
SNA Radio
    Polizisten in Deutschland (Archivbild)

    Razzien gegen Islamisten in neun Bundesländern - Unterstützung für Hamas?

    © AP Photo / Frank Augstein
    Politik
    Zum Kurzlink
    Paul Linke
    1203

    Die Polizei hat Objekte eines bundesweit agierenden islamistischen Netzwerks in neun Bundesländern durchsucht. Dabei soll es sich um die in Nordrhein-Westfalen ansässigen Vereine „WWR Help“ und „Ansaar International“ handeln. Man vermutet, dass diese Vereine die verbotene Terrororganisation „Hamas“ finanziell und propagandistisch unterstützten.

    Am Mittwoch durchsuchten Polizeibehörden in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein sowie die beim Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen ansässige Task Force der Steuerfahndung NRW circa 90 Objekte des islamistischen Netzwerks. Das teilte das Bundesinnenministerium (BMI) mit.

    Die Terrororganisation Hamas bekämpfe seit ihrer Gründung die Existenz des Staates Israel. Eine Unterstützung derartiger Aktivitäten verstoße gegen elementare Grundsätze der deutschen Verfassung, so das BMI. 

    Bundesinnenminister Horst Seehofer äußerte sich dazu in einer Pressemitteilung: „Wer unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe die Hamas unterstützt, missachtet fundamentale Wertentscheidungen unserer Verfassung. Dadurch wird auch das Engagement der vielen Hilfsorganisationen diskreditiert, die sich unter schwierigen Rahmenbedingungen zur Neutralität verpflichtet haben. Die Ordnung des Grundgesetzes gebietet, gegen solche Aktivitäten mit Nachdruck vorzugehen.“

    ​Von intensiven Kontakten zwischen beiden Vereinen „WWR Help“ und „Ansaar International“ ist im Bericht des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes von 2017 die Rede. Bei „Ansaar“ wurden dem Bericht zufolge zudem „intensive Kooperationen mit anderen Personen der extremistisch-salafistischen Szene“ beobachtet.

    Es sei auffällig, „dass es beim Personenkreis mittlerweile einige Überschneidungen zwischen diesem Verein und dem mittlerweile verbotenen Verein ‚Die Wahre Religion/Lies!‘ gibt“. Dies würde darauf hindeuten, dass „Ansaar International“ in der extremistischen Szene ein Vakuum fülle, das durch das Verbot des „Lies!“-Vereins 2016 entstanden sei. Dieser hätte mit Koran-Verteilaktionen im öffentlichen Raum Aufmerksamkeit erregt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Baden-Württemberg und NRW: Terrorverdächtige wieder frei<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Razzien, Terrororganisationen, Unterstützung, Islamisten, Ansaar International, WWR Help, Bundesministerium des Inneren (BMI), Hamas, Horst Seehofer, Israel, NRW, Deutschland