Widgets Magazine
10:52 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Venezuelas Präsident Nicolas Maduro (Archivbild)

    Maduro meldet tägliche Angriffe auf Venezuelas Energiesystem

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    186126
    Abonnieren

    Venezuela wehrt laut seinem Präsidenten Nicolas Maduro pro Tag zwischen zwei und vier Angriffe auf das Stromversorgungssystem des Landes ab. Dies verkündete er in einer Rede am Mittwochabend, die via Twitter ausgestrahlt wurde.

    „Die Arbeiter im Elektrizitätssektor schlafen nicht, sie schützen das System rund um die Uhr vor Angriffen. Jeden Tag neutralisieren wir zwei, drei, vier Angriffe auf das Stromversorgungssystem. Sie sollten das wissen“, sagte er.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Humanitäre Hilfe” für Venezuela: USA stellen weitere 60 Millionen Dollar bereit<<<

    Er versprach der Bevölkerung, den Unternehmern und den Produzenten, das Land werde weiter daran arbeiten, die Folgen des Terroranschlags auf das Stromsystem des Landes zu überwinden und eine Stabilität der Dienstleistungen zu erreichen.

    Öl-Probe, Venezuela (Archiv)
    © REUTERS / Carlos Garcia Rawlins
    Der größte Blackout Venezuelas ereignete sich am 7. März wegen einer Havarie im größten Wasserkraftwerk des Landes, El Guri. Das staatliche Energieunternehmen Corpoelec bezeichnete den Vorfall als Sabotage und Teil des Energiekrieges gegen Venezuela.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Venezuela: FOTOs von Angriff auf Kraftwerk veröffentlicht – Kommunikationsminister<<<

    Später kam es im Land zu weiteren Stromausfällen, die von den Behörden ebenfalls auf Angriffe zurückgeführt wurden. Präsident Maduro erklärte in einer Rede, dass die Stromausfälle in Venezuela durch „elektromagnetische Angriffe“ verursacht worden seien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Energiesystem, Energiesektor, Blackout, Angriffe, Strom, Nicolas Maduro, Venezuela