SNA Radio
    Ägyptische Hauptstadt Kairo

    Nun eindeutig: Ägypten verzichtet auf Mitgliedschaft in „Arabischer Nato“

    © Sputnik / Eduard Pesov
    Politik
    Zum Kurzlink
    201202

    Ägypten hat seine Beteiligung an der neuen strategischen Allianz im Nahen Osten mit den USA an der Spitze („MESA“) abgesagt. Darüber hat Kairo die USA bereits informiert, wie die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag berichtet.

    Grund für den Verzicht auf die Teilnahme an der so genannten „Arabischen Nato“ ist laut der Regierung in Kairo die Besorgnis, die Allianz könne Spannungen mit dem Iran provozieren. Außerdem seien Trumps Wiederwahlchancen im Jahr 2020 unklar. Falls eine andere Person in den USA zur Macht kommt, wird die Existenz von MESA bedroht, hieß es. 

    Die Bildung der Allianz haben die USA im August 2018 angestoßen. Nach Washingtons Idee sollen sich sechs Länder am Persischen Golf (Bahrain, Katar, Kuwait, die VAE, Oman und Saudi-Arabien) sowie Ägypten und Jordanien zur Allianz vereinigen. Das von den USA deklarierte Ziel der Verbindung seien Terrorbekämpfung sowie Wirtschafts- und Energiekooperation.

    >>>Mehr Artikel: Informationskrieg und Propaganda – Spiegel und ZDF zeigen, wie man es richtig macht<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Spannungen, Besorgnis, Teilnahme, Verzicht, "Arabische Nato", die Strategische Allianz im Nahen Osten (MESA), Donald Trump, Golfstaaten, Persischer Golf, Iran, USA, Ägypten