13:01 20 Juni 2019
SNA Radio
    Bundestag in Berlin (Archiv)

    Nächster AfD-Kandidat fällt durch: Otten wird nicht Bundestagsvizepräsident

    © AP Photo / Markus Schreiber
    Politik
    Zum Kurzlink
    Marcel Joppa
    23795

    Der Bundestag hat mit großer Mehrheit auch den dritten Kandidaten der AfD für den Posten des Bundestagsvizepräsidenten durchfallen lassen. Bei der Wahl stimmten 210 mit Ja, 393 Abgeordnete mit Nein, 31 enthielten sich. Es war der erste Wahlgang für den AfD-Abgeordneten Gerold Otten.

    In den vergangenen Monaten fanden in jeweils drei Wahlgängen bereits die AfD-Politiker Maria Harder-Kühnel und Albrecht Glaser keine Mehrheiten. Mit dem Ergebnis hatte die AfD-Fraktion bereits gerechnet: Gerold Otten gilt als Anhänger des rechten Flügels der Partei. Der Ex-Kampfpilot sorge vor einigen Monaten für große Kritik, als er bei einer Pegida-Demonstration in Chemnitz in der ersten Reihe mitgelaufen war.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: AfD verliert an Popularität<<<

    AfD-Chef Alexander Gauland hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass seine Partei fortan bei jeder Möglichkeit einen neuen Kandidaten zur Wahl als Bundestagsvizepräsident in den Ring schicken will, um das Thema möglichst lange im Fokus der Öffentlichkeit zu halten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kandidat, AfD, Deutschland