13:14 20 Juni 2019
SNA Radio
    EU-Flagge (Symbolbild)

    „Neue Schweiz werden”– Daher braucht die Slowakei EU und Nato

    © AP Photo / Vadim Ghirda
    Politik
    Zum Kurzlink
    86150

    Der slowakische Ministerpräsident Peter Pellegrini hat am Donnerstag in seiner Rede in der Wirtschaftsuniversität in Bratislava erläutert, warum das Land die Mitgliedschaft in der EU sowie in der Nato braucht.

    Es gebe eine Alternative zur Mitgliedschaft in der Europäischen Union, aber niemand in der Slowakei wolle das, so der Regierungschef.

    „Ohne unsere Mitgliedschaft in der EU und der Nato werden wir niemals eine Brücke zwischen Ost und West sein, wir werden keine neue Schweiz oder kein moralisches Zentrum der internationalen Beziehungen sein. Diejenigen Länder, die zwischen dem Westen und Russland hängen geblieben sind, haben deutlich weniger erreicht, als die Slowakei”, sagte Pellegrini.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: NATO: Globale Zündschnur zum Krieg – Was gibt es da zu feiern?<<<

    Die Slowakei könnte zum Gegenstand des eigennützigen Interesses für größere Mächte werden, wenn sie sich alleine überlassen wäre.

    Der Ministerpräsident betonte weiter, die Wirtschaftsindikatoren ließen auf den außenpolitischen Kurs schließen, den Bratislava nehmen sollte. 85 Prozent der slowakischen Ausfuhren gingen in die EU-Länder und nur zwei bis 2,5 Prozent - nach Russland und noch weniger nach China.

    „Das steht im Zusammenhang damit, dass die EU und die USA zusammen 48 Prozent des nominalen globalen BIP ausmachen“, fügte Pellegrini hinzu.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russland profitiert von Nato-Osterweiterung – US-Sonderbeauftragter<<<

    Allerdings gebe es immer noch Probleme im Justiz- und Bildungssystem des Landes. Auch die Korruption und das negative Unternehmensklima seien besorgniserregend.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Peter Pellegrini, Mitgliedschaft, NATO, EU, Slowakei