09:47 25 April 2019
SNA Radio
    Soldaten der libyschen Armee (Archivbild)

    Gespräche zur Libyen-Krise: Vizepremier warnt vor langwierigem Bürgerkrieg im Land

    © AP Photo / Mohamed Ben Khalifa
    Politik
    Zum Kurzlink
    7323

    An der Schwelle der Gespräche zur Libyen-Krise in Rom hat der Vize-Leiter der libyschen nationalen Einheitsregierung, Ahmed Maitik, Europa vor Verhandlungen mit dem Kommandeur der Libyschen Nationalarmee (LNA), General Khalifa Haftar, gemahnt, der Libyen in einen langjährigen Krieg versetzen kann. Das berichtete die Agentur APA am Montag.

    „Haftar verkauft Europa, der Welt, die Idee, dass er den Terrorismus besänftigen wird. Und stattdessen wird er für 30 Jahre einen Bürgerkrieg, für 30 Jahre (die Herrschaft der Terrormiliz) IS*, für 30 Jahre Verwüstung herbeiführen“, sagte Maitik gegenüber der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“.

    Dem Vize-Premier zufolge ist die Wiederholung des Szenarios eines Bürgerkrieges wie in Syrien in unmittelbarer Nähe zu Italien möglich.

    Maitik nannte Haftar einen „Verräter“, der den Vorort der Hauptstadt Tripolis bombardiere und Dutzende Zivilisten töte.

    Nach italienischen Medienberichten sind für Montag in Rom Gespräche zur Krise in Libyen geplant. Daran sollten neben Maitik auch Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte und Innenminister Matteo Salvini sowie der katarische Außenminister Mohammed bin Abdulrahman Al Thani teilnehmen.

    Khalifa Haftar ist Kommandeur der Libyschen Nationalarmee (LNA), die den Osten des Landes kontrolliert. Am 4. April hatte er eine Offensive auf die Hauptstadt Tripolis zur „Befreiung von Terroristen“ gestartet. In den Tagen darauf konnten seine Truppen nach eigenen Angaben mehrere Vororte und den Flughafen besetzen.

    Die international anerkannte Regierung in Tripolis begann eine Gegenoffensive gegen die LNA. Bei den Kämpfen, bei denen auch Bomber zum Einsatz kommen, gibt es lokalen Quellen zufolge bereits Dutzende Tote.

    Seit dem mit westlicher Hilfe erreichten Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 steckt Libyen im Kriegschaos. Im Land gibt es de facto eine Doppelherrschaft: Der Westen des Landes wird von der Regierung al-Sarradsch kontrolliert, im Osten hat das vom Volk gewählte Parlament das Sagen, das mit der Libyschen Nationalarmee kooperiert. Viele Gebiete stehen unter Kontrolle lokaler Milizen, die sich gegenseitig bekriegen.

    *eine Terrororganisation, in Russland verboten 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gespräche, Warnung, Bürgerkrieg, Agentur Apa, Zeitung La Repubblica, Libysche Nationalarmee LNA, Terrormiliz Daesh, Mohammed bin Abdulrahman bin Jassim Al-Thani, Matteo Salvini, Giuseppe Conte, Khalifa Haftar, Ahmed Maitik, Italien, Libyen