18:54 22 November 2019
SNA Radio
    Hubschrauber (Archivbild)

    Wegen „drohender Aggression Russlands“: Britische Helikopter in Estland gelandet

    © Sputnik / Said Zarnayevаев
    Politik
    Zum Kurzlink
    194142
    Abonnieren

    Großbritannien hat fünf Hubschrauber vom Typ „Apache“ als Mittel zur „Eindämmung einer sehr wahrscheinlichen Aggression Russlands“ nach Estland geschickt. Die Maschinen sollen drei Monate lang in diesem baltischen Staat stationiert sein.

    Wie der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson erklärte, sei die Stationierung der Hubschrauber in Estland „lebenswichtig“.

    „Die Bedrohung vonseiten Russlands, die wir beobachten, ist sehr wahrscheinlich. Das ist einer der Gründe dafür, dass wir fünf Angriffshubschrauber ‚Apache‘ stationieren lassen. Wir passen uns der sich ständig verändernden Situation an“, so Williamson.

    Am 4. April hatte der Moderator des ZDF-Heute-Journals, Claus Kleber, über einen angeblichen Einmarsch Russlands in Estland berichtet. Später stellte er klar, dass seine Worte nur eine „realistische Vision” wären.

    Die Nato erklärte dabei, dass Russland keine Aggression gegen die baltischen Länder verübe. Wie der Chef des Nato-Militärausschusses, Petr Pavel, betonte, sehe die Nordatlantische Allianz keine „offene Aggression gegen die baltischen Länder“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Estland eine Invasion russischer „Übungstruppen“ verhinderte
    Militärbeamter: Estland rüstet sich für Krieg
    Estland will Überwachungstürme an Grenze zu Russland
    Wenige Flugminuten bis Russland: Nato baut Stützpunkt in Estland aus
    Tags:
    Aggression, Hubschrauber, NATO, ZDF, Claus Kleber, Gavin Williamson, Russland, Estland, Großbritannien