20:28 24 Juni 2019
SNA Radio
    Bulgariens Präsident Rumen Radev

    Bulgarische Parteien dringen auf Moratorium für Kauf von F-16-Jets

    © REUTERS / Marko Djurica
    Politik
    Zum Kurzlink
    7689

    Der Kauf US-amerikanischer F-16-Kampfjets durch Bulgarien soll vorerst gestoppt werden. Das geht aus einer Erklärung des Politikers Bojan Durankew hervor, die er im Namen der Kandidaten von der bulgarischen Koalition für die Europawahl abgegeben hatte. Der Text wurde auf der Homepage der Oppositionspartei ABW (Alternative für die Bulgarische Wiedergeburt) veröffentlicht.

    „Das Moratorium soll solange gelten, bis ein legitimes (Europa-)Parlament mit registrierten Abgeordneten gebildet worden ist. Zudem gibt es viele ungeklärte Fragen zu diesem Deal“, sagte Durankew.

    Zuvor hatte Rumen Petkov, Vorsitzender der Koalition für Bulgarien und der ABW, die Entscheidung der Regierung heftig kritisiert, US-amerikanische Kampfjets zu kaufen. „Bulgarien wird mit diesen Flugzeugen niemanden einschüchtern können, sondern nur die US-Wirtschaft mit zwei Milliarden Dollar stützen“, sagte er.

    >>>Schoss eine MiG-21 eine F-16 ab? US-Konzern kann großer Deal durch die Lappen gehen<<<

    Bulgariens Präsident Rumen Radev erklärte, dass der Preis für die Maschinen deutlich über der Summe liegen wird, mit der das Land rechnet. Den Beschluss über den Kauf von Flugzeugen bezeichnete er als „Triumph des Lobbyismus“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Vorschlag, Moratorium, Kauf, Parteien, Regierung, F-16, Bulgarien