Widgets Magazine
22:14 19 August 2019
SNA Radio
    US-Justizminister William Barr

    Keine Trump-Russland-Verschwörung: US-Justizminister bestätigt

    © REUTERS / JONATHAN ERNST
    Politik
    Zum Kurzlink
    15574

    Wenige Stunden vor der Übergabe des Berichts von Sonderermittler Robert Mueller an den US-Kongress hat der Justizminister William Barr bestätigt, dass die Untersuchung keine Beweise der Verschwörung des Präsidenten Donald Trump mit Russland gefunden hatte.

    In einer Rede am Donnerstag betonte William Barr gegenüber Reportern, dass weder US-Staatschef Donald Trump noch Mitglieder seines Wahlkampfteams während der Präsidentschaftswahlen im Jahr 2016 in eine Verschwörung mit Russland verwickelt worden sei. Dies sollen die Ermittlungen eruiert haben, die fast zwei Jahre gedauert hatten.

    Muellers Abschlussbericht sollte um 17.00 Uhr deutscher Zeit (11.00 Uhr Ortszeit) mit Schwärzungen an den Kongress übergeben und später auf der Seite des Justizministeriums veröffentlicht werden.

    Barr beteuerte, dass Donald Trump keinen Einfluss auf die Schwärzungen im Endbericht genommen habe.

    Darüber hinaus gab der Justizminister bekannt, dass die Ermittlungen keine Beweise für die Behinderung der Justiz durch Donald Trump festgestellt hätten. Dabei soll das Mueller-Team zehn Fälle untersucht haben, die sich möglicherweise als Rechtsbehinderung haben erwiesen können.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ex-Trump-Berater Bannon: Müssen den Westen zusammenschließen, inklusive Russland<<<

    Barr fügte dem hinzu, dass er nichts dagegen haben würde, wenn Robert Mueller selbst vor Gericht als Zeuge aussagen würde. Er bedankte sich bei dem Sonderermittler dafür, dass er „die Natur der Versuche Russlands, in unseren Wahlprozess einzugreifen, offenbaren konnte”.

    „Keine Verschwörung. Keine Rechtsbehinderung. Für die Hasser und radikale linke Demokraten – Game Over”, zeigte sich Donald Trump jubelnd auf seinem Twitter.

    ​Barr hatte bereits Ende März in seinem Brief an US-Abgeordnete geschrieben, dass Robert Mueller keine Hinweise darauf finden konnte, dass Donald Trump sich einer Verschwörung mit Russland schuldig gemacht habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Robert Mueller, Verschwörung, USA