Widgets Magazine
23:35 18 August 2019
SNA Radio
    Emmanuel Macron

    Türkei verärgert über Macrons Treffen mit SDF

    © REUTERS / Christophe Petit Tesson/Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    169810

    Der Sprecher des türkischen Außenministeriums, Hami Aksoy, hat den französischen Präsidenten Emmanuel Macron wegen des Treffens mit einer Delegation der syrisch-kurdischen Miliz „Demokratische Kräfte Syriens“ (SDF) scharf kritisiert.

    Das Treffen hatte am Freitag stattgefunden. Nach Angaben der französischen Seite wurde dabei die Bekämpfung der Terroristen des „Islamischen Staates“* besprochen.

    Ankara wirft den SDF vor, mit der sogenannten Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verbunden zu sein, die in der Türkei als Terrororganisation eingestuft wird.

    Paris habe einen „falschen Schritt“ unternommen, indem es versucht habe, „den Verlängerungen einer Terrororganisation eine künstliche Legitimation zu verleihen“, so Askoy. Eine solche Handlung stehe nicht im Einklang mit den Beziehungen zwischen Verbündeten, hieß es.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: Israel soll neueste Rakete eingesetzt haben — Israelischer Militärexperte<<<

    Der Sprecher rief dazu auf, eine Agenda zu verhindern, die die politische Einheit und die territoriale Integrität Syriens beeinträchtige.

    Die Türkei werde nicht auf Maßnahmen verzichten, die für die nationale Sicherheit notwendig seien, sagte er.

    Zuvor hatte die Türkei den USA mehrmals vorgeworfen, durch Unterstützung der Kurdenmilizen das Gleichgewicht in der Region sowie die Versöhnung zwischen den Völkern Syriens zu stören.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: SDF-Miliz kündigt neue Etappe der IS-Bekämpfung an<<<

    *Terrororganisation,  in Russland verboten

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Demokratische Kräfte Syriens (SDF), Islamischer Staat, Terrormiliz Daesh, Emmanuel Macron, Türkei, Frankreich