Widgets Magazine
17:26 21 Juli 2019
SNA Radio
    Komiker Wladimir Selenski im Kiewer Olympia-Stadion während der Debatte

    Präsidentschaftswahl in Ukraine: Klage gegen Kandidatur von Selenski eingereicht

    © REUTERS / VALENTYN OGIRENKO
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentschaftswahlen 2019 in der Ukraine (33)
    3210187

    Das sechste Berufungsgericht in Kiew wird am Samstag über eine Annullierung der Präsidentschaftskandidatur von Wladimir Selenski entscheiden. Das teilte der Anwalt und Wahlbeobachter von der Organisation „Aktionärsvereinigung der Ukraine“ Andrej Hilko mit, der eine entsprechende Klage eingereicht haben soll.

    Das Gericht habe ein Verfahren gegen die Kandidatur von Selenski eröffnet, schrieb Hilko auf Facebook.

    Die ukrainische Justiz bestätigte, dass das Verfahren Nr. 855/124/19 aufgrund der Vorwürfe von Wählerbestechung am Samstag geprüft werde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ukraine: Favorit von Präsidentschaftsrennen lehnt Sonderstatus für Donbass ab<<<

    Außerdem solle über eine Annullierung des Beschlusses der Zentralen Wahlkommission Nr. 153 vom 30.01.2019 über die Registrierung der Kandidatur von Selenski entschieden werden.

    Bei der Präsidentschaftswahl vom 31. März hatte Selenski mit 30,24 Prozent der Stimmen klar gegen Amtsinhaber Poroschenko gewonnen, der nur auf knapp 16 Prozent der Stimmen kam.

    Keiner der Kandidaten konnte allerdings die für den Sieg in der ersten Runde erforderliche Stimmenzahl erreichen. Nun soll es am 21. April zur Stichwahl zwischen dem Komiker Selenski und dem amtierenden Staatschef Poroschenko kommen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Georgiens Ex-Staatschef Saakaschwili als Berater von Präsidentenkandidat Selenski<<<

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentschaftswahlen 2019 in der Ukraine (33)
    Tags:
    Anwalt, Präsidentschaftswahl, Kandidatur, Klage, Wladimir Selenski, Ukraine