SNA Radio
    Polizisten nehmen Protokoll auf

    Panne bei Urnengang: Selenski hält Wahlzettel in die Kamera – und muss Strafe zahlen

    © REUTERS / Press service of Volodymyr Zelenskiy/Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    181028

    Der ukrainische Komiker und Präsidentschaftskandidat Wladimir Selenski hat beim Urnengang am Sonntag seinen Stimmzettel in die Kamera gehalten und damit das Wahlgesetz verletzt. Nun muss er eine Geldstrafe zahlen.

    „Die Polizei ist zu Selenski gekommen, es wird ein Protokoll aufgenommen, weil er seinen Wahlzettel gezeigt hat. Es soll eine Geldstrafe verhängt werden, sie wird bezahlt“, hieß es im Wahlstab Selenskis.

    Präsidentschaftskandidat Wladimir Selenski in dem Wahllokal
    © REUTERS / VALENTYN OGIRENKO
    Präsidentschaftskandidat Wladimir Selenski in dem Wahllokal

    Das Fotografieren oder Zeigen ausgefüllter Stimmzettel ist nach ukrainischem Gesetz untersagt, weil dies gegen das Wahlgeheimnis verstößt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Präsidentschaftswahl: Gericht in Kiew weist Klage gegen Kandidatur von Selenski zurück<<<

    Ob der Anwärter für das höchste Amt des Landes dies absichtlich tat oder einfach nicht wusste, dass Wahlzettel nicht gezeigt werden dürfen, ist nicht bekannt.

    Am heutigen Sonntag findet in der Ukraine die zweite Runde der Präsidentschaftswahl statt. Nach Angaben von Exitpolls (Stand 12 Uhr Ortszeit) führt Selenski mit 71,8 Prozent der Stimmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Bußgeld, Stimmzettel, Wahl, Wladimir Selenski, Petro Poroschenko