Widgets Magazine
15:59 22 September 2019
SNA Radio
    Öl (Symbolbild)

    Ölmangel verhindern: USA verkünden Deal mit Saudis

    © REUTERS / Brendan McDermid/File Photo
    Politik
    Zum Kurzlink
    8293
    Abonnieren

    Die Vereinigten Staaten, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben vereinbart, Maßnahmen zu ergreifen, um ein Öldefizit auf dem Weltmarkt zu verhindern, nachdem die von den USA einer Reihe von Ländern gewährten Ausnahmen aus den Iran-Sanktionen abgelaufen sind. Dies teilte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, mit.

    US-Präsident Donald Trump habe beschlossen, das Regime der Ausnahmen aus den Ölsanktionen gegen den Iran nicht mehr zu verlängern, heißt es in der offiziellen Erklärung.

    Teheran, Iran (Symbolbild)
    © AP Photo / Vahid Salemi
    Dabei wollten „die Vereinigten Staaten, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate ... zusammen mit unseren Freunden und Verbündeten alles tun“, damit auf dem Weltölmarkt ein ausreichendes Angebot wäre.

    „Wir haben uns darauf geeinigt, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass die globale Nachfrage gedeckt wird, nachdem das iranische Öl vom Markt genommen wird“, so die Erklärung weiter.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Pompeo: USA beabsichtigen keinen Regimewechsel im Iran durch Militärintervention – Medien <<<

    Die Spannungen zwischen dem Iran und den USA hatten sich seit Mai 2018 verschärft, als US-Präsident Donald Trump das Atomabkommen aufkündigte und die Strafmaßnahmen wieder in Kraft setzte. Acht wichtige Ölkunden des Irans – darunter China, Japan, Indien und Südkorea – erhielten jedoch bis Mai Ausnahmegenehmigungen von den Sanktionen.

    Zuvor hatte Washington erklärt, es sei keine Verlängerung dieses Termins vorgesehen.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Reaktion auf Trump-Erklärung: Iran stuft US-Militär als Terrororganisation ein <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren