Widgets Magazine
20:28 22 Juli 2019
SNA Radio
    Raketenbehälter des S-400-Luftabwehrsystems

    Russischer General lobt Mut der Türken

    © Sputnik / Artem Schitnew
    Politik
    Zum Kurzlink
    5031011

    Die türkische Seite hat laut dem Vize-Verteidigungsminister Russlands, Generaloberst Alexander Fomin, eine erstaunliche Standhaftigkeit gezeigt, indem sie der Erpressung durch die USA nicht nachgegeben und auf dem Kauf von russischen S-400-Raketenabwehrkomplexen bestanden hat.

    „Die sehr aktive Position unserer türkischen Partner, die trotz des enormen Drucks vonseiten der USA Geistesstärke und Unnachgiebigkeit unter anderem beim S-400-Projekt gezeigt haben, ist bewundernswert. Das sagt viel aus“, erklärte Alexander Fomin am Vorabend der Moskauer Konferenz zur Internationalen Sicherheit (MKMB) gegenüber russischen Medien.

    Zuvor hatte die Türkei erklärt, sie werde die Pläne für den Erwerb von S-400 nicht aufgeben. Die erste Partie dieser Luftabwehrsysteme soll das Land im Juli erhalten.

    Die Vereinigten Staaten behaupten wiederum, dass die S-400-Systeme mit den Nato-Standards inkompatibel seien. Außerdem hatte Washington wegen des möglichen Kaufs von S-400 mit Sanktionen gedroht und wiederholt erklärt, dass sie ihrerseits den Verkauf von neuesten F-35-Flugzeugen an die Türkei verzögern oder abbrechen könnten.

    Die Türkei ist einer der Teilnehmer am internationalen F-35-Programm der USA. Ankara hatte mehrmals erklärt, dass die S-400-Luftabwehrsysteme keine Bedrohung für die amerikanischen F-35 darstellen würden.

    >> Weitere Sputnik-Artikel:  Wegen S-400-Kaufs: USA können Militärbasis aus Türkei nach Griechenland verlegen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    F-35, S-400, Türkei, USA