00:00 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    91542
    Abonnieren

    Der Panzerzug des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un hat am frühen Mittwochmorgen die Staatsgrenze Russlands überquert.

    Im Netz tauchten bereits entsprechende Aufnahmen auf:

    An der Eisenbahnstation Hassan wurde Kim vom Gouverneur der Primorje-Region, Oleg Koschemjako, dem Außenvizeminister Igor Morgulow, dem russischen Botschafter in Nordkorea, Alexander Mazegor, und dem Minister für die Entwicklung des Fernen Ostens und der Arktis, Alexander Koslow, empfangen.

    Der nordkoreanische Staatschef wurde nach russischem Brauch mit Brot und Salz begrüßt. In Hassan besuchte Kim das Haus der russisch-koreanischen Freundschaft, das im Jahre 1986 kurz vor dem Besuch von Kim Il-sung errichtet worden war.

    Danach fuhr der Zug des nordkoreanischen Staatschefs nach Ussurijsk weiter. Dort soll die Diesellokomotive durch zwei Elektrolokomotiven ersetzt werden. Danach wird der Zug nach Wladiwostok fahren. Seine Ankunft wird dort um 11.00 Uhr (Moskauer Zeit) erwartet.

    >>>Mehr zum Thema: Wo und wann treffen sich Putin und Kim? – Medien enthüllen<<<

    Die Verhandlungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des Vorsitzenden des Staatsrates von Nordkorea, Kim Jong-un, finden laut dem Kreml-Berater Juri Uschakow am 25. April unter vier Augen statt, dann werden sie in einer erweiterten Zusammensetzung mit Beteiligung beider Delegationen fortgesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    „Immer kontrovers“: Erdogan hält US-Äußerungen zu Syrien für unglaubwürdig
    Iran erstmals in seiner Geschichte nicht vom Öl abhängig – Ruhani
    Russische Ex-Präsidentschaftskandidatin Sobtschak veröffentlicht Oben-ohne-Foto
    Tags:
    Wladiwostok, Wladimir Putin, Kim Jong-un, Besuch, Russland, Nordkorea