21:07 05 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    212510
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un sind im Fernen Osten Russlands zu ihrem ersten Gipfel zusammengekommen.

    Russlands Präsident Wladimir Putin und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un trafen am Donnerstag auf der vor Wladiwostok gelegenen Insel Russki zu ihrem ersten Gipfeltreffen zusammen. 

    >>>Mehr zum Thema: Treffen mit Putin: Kim nun in Wladiwostok und äußert seine Hoffnungen – VIDEOs<<<

    Putin und Kim schüttelten sich erstmals die Hände. Beide lächelten dabei freundlich in die Kameras. Ein entsprechendes Video ist bereits im Netz zu sehen: 

    Bei der Eröffnung des Gipfels sagte der russische Präsident: „Wir begrüßen Ihre Anstrengungen bei der Entwicklung des innerkoreanischen Dialogs und bei der Normalisierung der nordkoreanisch-amerikanischen Beziehungen.” Der Besuch von Kim werde zur Entwicklung der Beziehungen zwischen Nordkorea und Russland und zur Regelung der Situation auf der koreanischen Halbinsel beitragen. 

    Nordkoreas Staatschef äußerte seine Hoffnung darauf, dass dieses erste Treffen „sehr bedeutend” für die Entwicklung der Beziehungen der beiden Ländern sein werde.

    Die Verhandlungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten Nordkoreas, Kim Jong-un, finden zunächst unter vier Augen statt, dann werden sie in einer erweiterten Zusammensetzung mit Beteiligung beider Delegationen fortgesetzt.

    Das Unter-Vier-Augen-Gespräch dauerte knapp zwei Stunden an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    Antidiskriminierungsgesetz „umgehend kippen“: Polizisten aus NRW wollen nicht mehr nach Berlin
    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Verhandlungen, Kim Jong-un, Wladimir Putin, Wladiwostok, Russland