00:24 23 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    22741
    Abonnieren

    Das Problem mit der Qualität des russischen Öls, das über die Pipeline „Druschba“ aus Russland nach Weißrussland gelangt, wird laut Ilja Dschus, dem Vertreter des russischen Vize-Premiers Dmitri Kosak, in nächster Zeit beseitigt.

    Dschus zufolge sind die Schwierigkeiten technischer Natur.

    Die betroffenen Seiten beabsichtigen laut Medienberichten, Schadensersatz zu verlangen. Derzeit sei der Öltransit von Minsk und Warschau ausgesetzt worden. Das minderwertige Öl habe noch keine anderen Empfänger erreicht.

    Zuvor hatte der polnische Ölkonzern „Orlen“ mitgeteilt, dass Öl von minderwertiger Qualität aus Russland über Weißrussland Polen erreicht hätte. 

    Das russische Erdölunternehmen „Transneft“ hatte seinerseits einen erhöhten Gehalt von Chloriden im Öl bestätigt und die Ergreifung von Maßnahmen zur möglichst schnellen Lösung des Problems angekündigt.

    >> Andere Sputnik-Artikel: Zollstreit: Weißrussland findet Alternative zum russischen Öl

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Fünfmal größer als staatliche Reserve: Über 3.000 Tonnen Gold in Indien entdeckt – Medien
    Fakes über Coronavirus? US-Außenministerium macht Russland heftige Vorwürfe – Medien
    Syrien: Terroristen schicken immer neue Drohnen gegen russischen Stützpunkt Hmeimim
    Tags:
    Öl, Warschau, Transneft, Minsk