14:08 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3313953
    Abonnieren

    Die neue FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg hat sich beim Parteitag im Berlin über Ost- und Westdeutschland geäußert, berichten deutsche Medien am Sonntag.

    Laut Teuteberg brauchen die Menschen in Ostdeutschland keine Vorzugsbehandlung, sondern das „Gleiche wie die ganze Republik: eine neue Politik, nur schneller, drängender und entschiedener“. Der Osten habe gar nicht so andere Probleme als der Westen, „aber wir erfahren sie oft früher, schneller und deutlicher“.

    >>>Mehr zum Thema: FDP hat ostdeutsche Generalsekretärin: Wofür steht Linda Teuteberg?<<<

    „Ostdeutschland braucht keine Sonderbehandlung und keine milden Gaben und keine wohlmeinenden Ratschläge“, zitieren Medien die Politikerin.

    Als Beispiele für ähnliche Probleme von Ost und West nannte Teuteberg etwa die alternde Gesellschaft, die Abwanderung aus strukturschwachen Regionen und das Verschwinden alter Industrien.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Union fällt auf Jahrestief – AfD stärkste Kraft im Osten<<<

    Auf Vorschlag von FDP-Parteichef Christian Lindner stellte sich die Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg den Delegierten zur Wahl. Auf dem Bundesparteitag in Berlin gewann die im brandenburgischen Königs Wusterhausen geborene Politikerin am Freitagabend mit 580 Ja-Stimmen und damit 92,8 Prozent deutlich die Wahl.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Ex-Anwalt Trumps wirft US-Staatschef heimliche Absprachen mit Russland vor
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Tags:
    Ossi, Wessi, FDP, Osten, Westen, Deutschland, Ostdeutschland, Ostdeutsche