13:05 26 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    352498
    Abonnieren

    Der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif will nach Nordkorea reisen. Das berichtete das iranische Fernsehen, ohne ein Datum für die Visite zu nennen.

    Der Termin für das mögliche Treffen soll in Kürze bekannt gegeben werden, wie die Agentur Reuters am Sonntag mitteilte. Iran ist der Erzfeind der USA. US-Präsident Donald Trump versucht derzeit, iranische Ölexporte zu unterbinden. Auch Nordkorea hatte lange Zeit ein angespanntes Verhältnis zu den USA. Derzeit verhandeln Nordkorea und die Vereinigten Staaten über Wege zum Verzicht des asiatischen Landes auf jede atomare Bewaffnung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Iran-Sanktionen der USA füllen Russlands Staatskasse<<<

    Der Iran hat angedeutet, er könnte wegen der Verschärfung der US-Sanktionen den Atomwaffensperrvertrag verlassen. Das sei eine von vielen Möglichkeiten, die sein Land habe, wurde Außenminister Mohammad Dschawad Sarif von iranischen Staatsmedien zitiert. Die USA hatten im vergangenen Jahr das internationale Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt und neue Sanktionen verhängt, die unter anderem auf die für das Land wichtigen Öleinnahmen abzielen. Am Ostermontag kündigte die US-Regierung an, bisher geltende Ausnahmen für einige Öl-Abnehmerländer wie China zu streichen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Deutsch-Iranische Handelskammer: „Die Strategie der USA ist es, immer zu drohen”<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erster Verdachtsfall auf Coronavirus in Wien – Flugbegleiterin im Spital
    Bundeswehr nimmt Ausbildung im Nordirak wieder auf
    Kims totgeglaubte Tante nach Jahren wieder auf der Bildfläche