20:05 14 November 2019
SNA Radio
    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (i. d. M.) bei der internationalen Rüstungsmesse IDEF-2019 in Istanbul

    USA wollen Türkei aus F-35-Programm rauswerfen – Erdogan droht mit Schäden

    © REUTERS / Murat Kula/Presidential Press Office
    Politik
    Zum Kurzlink
    2924711
    Abonnieren

    Ankara hat den USA vorgeworfen, es aus dem F-35-Programm ausschließen zu wollen. Sollte es soweit kommen, wird dies laut dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan dem Programm einen großen Schaden zufügen.

    „Es werden heute Versuche unternommen, uns aus dem F-35-Projekt auszuschließen, dessen Teil wir sind. Dieses Projekt wird ohne die Türkei einen großen Schaden erleiden“, sagte Erdogan bei der Eröffnung der internationalen Rüstungsmesse IDEF-2019 in Istanbul.

    Dabei betonte Erdogan, die Türkei habe sich an ihre Verbündeten anlässlich des Erwerbs von Fla-Raketenkomplexen gewandt, habe jedoch keine passende Antwort erhalten. Dies sei der Grund für eine Vereinbarung mit Russland über den Kauf von S-400 gewesen.

    Die USA haben die Auslieferung von F-35-Kampfjets an die Türkei gestoppt, weil Ankara sich als erstes Nato-Mitglied russische Luftabwehranlagen S-400 anschafft. Die ersten Systeme sollen schon im Juli ankommen. Washington setzt Ankara mit allen Mitteln unter Druck, damit es auf den Kauf von russischen Systemen verzichtet. Die Türkei hält jedoch an ihren Pläne fest. Ankara ist nicht nur Käufer von F-35, sondern ist mit mehreren Unternehmen an dessen Herstellung beteiligt.

    Die Vereinbarung mit Russland sieht die Lieferung von vier S-400-Divisionen im Gesamtwert von 2,5 Milliarden US-Dollar an Ankara vor. Dabei wird die Hälfte dieser Summe durch einen von Russland gewährten Kredit gedeckt.

    >>>Mehr zum Thema: Wegen S-400-Kaufs: USA können Militärbasis aus Türkei nach Griechenland verlegen<<<

    US-Vizepräsident Mike Pence hatte Ankara zuvor vor die Wahl gestellt: Entweder die Nato oder russische Waffen.

    Das S-400-System gilt als eines der effektivsten Langstreckenflugabwehrsysteme der Welt. Es kann bis zu 300 Ziele zugleich erfassen und sie in einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern und einer Flughöhe von 27 Kilometern bekämpfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren