13:45 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Handelshafen in Qingdao, China (Archivbild)

    Neue Seidenstraße bildet starkes Gegengewicht zu US-Vormachtstellung

    © AFP 2019 / STR
    Politik
    Zum Kurzlink
    Von
    101403
    Abonnieren

    Die Seidenstraße steht laut Daniel Witzeling, Leiter des Humaninstituts in Wien nicht nur für Finanzkapital, sondern sie schafft auch Sozialkapital, weil Russland wie China strategisch schlau vorgeht.

    „Sie gehen nicht kapitalistisch in die Länder Europas, wo diese Straße entlanggehen soll“, sagte der Sozialforscher im Sputnik-Gespräch, in dem er das Projekt in Anlehnung an die historischen Routen zwischen dem Mittelmeerraum und Ostasien kommentierte, das neue Handels- und Verkehrsnetze zwischen den Kontinenten aufbauen soll, „sondern sie versuchen, mit den Menschen in den Regionen auf Augenhöhe zu kooperieren, geben gute Kredite und wollen die Völker für sich gewinnen.“

    Und das sei im Unterschied zu Amerika, das oft finanzkapitalistisch oder mit militärischen Handlungen interveniert, eine ganz neue Strategie, fährt Witzeling fort. „Die Menschen in Europa sehnen sich nach sozialer Sicherheit, sprich sichere Pensionen, keine Kriege usw. Und da ist mit Russland und China ein neuer wirtschaftlicher Chancenkorridor aufgemacht worden, der, wenn es sich nicht nur um eine Einbahnstraße handelt, sprich nur China seine Produkte nach Europa oder nach Russland verkauft, sondern auch umgekehrt, damit Europa und Russland davon wirtschaftlich profitieren. Dann könnte das eine Riesenchance für die Zukunft ganz Europas darstellen.“

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Seidenstraße: „China ist dabei einzufallen und EU ist überhaupt nicht vorbereitet.“<<<

    Europa sei jetzt, und das werden die EU-Wahlen auch zeigen, in einer inneren Identitätskrise, so der Psychologe. „Europa hat ja sehr starke Kultur und Tradition, wie Russland auch, aber es weiß nicht, ob es ein kapitalistischer Kontinent ist, oder es schaut wieder hin zum seelenverwandten und historischen Partner Russland und sagt, wir brauchen eine Alternative zu Trump, der starke Wirtschaftsbeziehungen aufbrechen und seine Interessen linear durchdrücken will. Da haben China und Russland eine immense Chance, wenn sie auf die Europäer und vor allem auf die Menschen anders zugehen, die sich stark nach guten Pensionen und Jobs sehnen. Da könnten China und Russland der Zukunftspartner für Europa werden, viel stärker als es Amerika in den letzten Jahrzehnten war.“

    Bis jetzt merke man, führt der Experte aus, dass eben nur Geld die Welt regiere. „Aber die Menschen merken auch, es sei eine begrenzte Ressource. Es wäre ihnen viel wichtiger daher das Sozialkapital, was so viel bedeutet - wie in der kleinen Familie, aber auch auf Länder hin gesehen - wer ein fairer und stabiler Partner ist, wer mich nicht wirtschaftlich über den Tisch zieht oder Regionen ausbeutet.“

    Da habe Wladimir Putin, der schon bald zwei Jahrzehnte Russland regiere, ein hohes Vertrauen in Europa und schon bald in der ganzen Welt, urteilt Witzeling, „weil er es schafft, das flächenmäßig größte Land ohne größere Troubles zu regieren. Auch die Europäer sehnen sich in verschiedenen Staaten, in Deutschland, in Österreich, in Frankreich nach stärkeren Führungsfiguren, weil sie bei uns nicht vorhanden sind. Merkel ist am absteigenden Ast gewesen und wurde durch Kramp-Karrenbauer ersetzt. Da fehlt in Europa eine Identifikationsfigur, wie sie Putin eben für Russland und auch den asiatischen Raum darstellt.“

    In China ist Wladimir Putin beliebter als jeder andere Staatsmann der Welt

    China sei für Putin durch die kommunistische Vergangenheit ein Land, das Russland sehr nahe stehe, merkt der Experte an. „Es ist aber ein zweischneidiges Schwert, weil China immer stärker eine wirtschaftliche Weltmacht wird oder bereits auf dem Weg ist, Nummer eins zu werden. Und Putin sieht da für Russland seine Chancen, einen Markt für die Menschen zu haben, und umgekehrt. Menschen sehnen sich auf der ganzen Welt nach Sicherheit. Das gilt auch für Amerika. Und Putin, der in Höhen und Tiefen das Land stabil regiert hat, ist da eine Vorbildfunktion, ohne ihn zu stark zu loben. Doch steht Putin für emotionale und soziale Sicherheit.“

    Bei der internationalen Konferenz zur Neuen Seidenstraße in Peking wurden nach offiziellen Angaben Verträge in zweistelliger Milliardenhöhe unterzeichnet.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Neue Seidenstraße führt nicht nach Brüssel – EU uneinig auf Gipfel mit China<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Von US-Sanktionen betroffenes russisches Schiff in Singapur festgesetzt
    50 hungrige Eisbären belagern russisches Dorf – Soldaten alarmiert
    Putin trifft sich mit deutschen Topmanagern in Sotschi
    Tags:
    Führungsfigur, Sozialkapital, US-Vormachtstellung, Donald Trump, Wladimir Putin, EU-Wahlen 2019, Europa, China, Russland, Gegengewicht, Neue Seidenstraße