23:05 10 Dezember 2019
SNA Radio
    muslimische Frau in einer Burka (Symbolbild)

    Indien: Nationalisten fordern Verbot für Vollverschleierung

    © AP Photo / Yves Logghe
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 631
    Abonnieren

    Die an der Koalitionsregierung beteiligte nationalistische Partei Indiens, Shiv Sena, hat den Ministerpräsidenten des Landes, Narendra Modi, aufgefordert, ein Verbot für die Burka, die islamische Frauenbekleidung, in der Öffentlichkeit zu verhängen, um Terroranschläge zu verhindern. Dies berichtet die indische Tageszeitung „The Economic Times“.

    Die Shiv Sena soll dabei den Inselstaat Sri Lanka als Beispiel angeführt haben, dessen Regierung nach den tödlichen Anschlägen am Ostersonntag ein Vermummungsverbot erlassen hatte.    

    „Wir begrüßen diese Entscheidung und fordern den Premierminister Narendra Modi nachdrücklich dazu auf, dem Beispiel der srilankischen Führung zu folgen und in Indien das Tragen der Burka und des Nikabs zu verbieten“, heißt es im Beitrag.

    Solche „erzwungenen Beschränkungen“ würden es den Sicherheitsdiensten ermöglichen, Schwierigkeiten bei der Identifizierung verdächtiger Personen zu vermeiden.

    Die Menschen, die einen Gesichtsschleier tragen, könnten, so die  Shiv Sena-Vertreter, die nationale Sicherheit bedrohen.

    Laut Medienberichten hat die Regierung Sri Lankas nach den tödlichen Anschlägen ein Vermummungsverbot erlassen. Es sei am Montag in Kraft getreten. Gesichtsbedeckungen erschwerten die Identifizierung einer Person und gefährdeten die nationale Sicherheit, so die Behörden. Kleidungsstücke muslimischer Frauen wie Gesichtsschleier, Burka und Niqab seien dabei nicht ausdrücklich genannt worden. Jedoch richte sich das Verbot vermutlich in erster Linie gegen sie.

    Bei den teilweise als Selbstmordattentate verübten Anschlägen am Ostersonntag auf  Sri Lanka wurden mehr als 250 Menschen getötet.

    Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS)* bekannte sich am Dienstag nach Ostern zu den Anschlägen. Sie soll diese Erklärung über ihre Propaganda-Agentur „Amaq“ verbreitet haben. Beweise hat die Gruppe bislang nicht vorgelegt.​

    * Terrorvereinigung, in Russland verboten 

    >> Weitere Sputnik-Artikel: „9/11“ bis Sri Lanka: Schweigen über die Opfer vom „Krieg gegen den Terror“?

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Mittelpunkt wird Deutschland sein“: USA planen größtes Manöver seit Kaltem Krieg – US-General
    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Unfassbarer Vorfall auf A72: Unfallverursacher schubst 83-Jährige nach Zusammenstoß auf Autobahn
    Angriff auf Normandie-Befriedung und eigenes LNG: Deutsche Wirtschaft rechnet mit US-Sanktionen ab
    Tags:
    Anschläge, Narendra Modi, Sri Lanka, Vollverschleierung, Indien