Widgets Magazine
22:12 15 Juli 2019
SNA Radio
    US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan bei Nato-Treffen in Brüssel

    Wenn S-400- Kauf zustande kommt: Pentagon schließt Teilnahme Ankaras am F-35-Programm aus

    © AP Photo / Francisco Seco
    Politik
    Zum Kurzlink
    427831

    Das Pentagon hat der Türkei klar gemacht, dass der Erwerb der russischen Raketenabwehrsysteme S-400 ihre Teilnahme am Programm für die Entwicklung des neuesten US-amerikanischen F-35-Jagdbombers völlig ausschließen werde. Dies hat Patrick Shanahan, der geschäftsführende Verteidigungsminister, am Mittwoch bei den Anhörungen im US-Senat verkündet.

    „Ich denke, dass es eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit gibt, dass es da ein Missverständnis gibt“, sagte Shanahan bei den Anhörungen im Bewilligungsausschuss (Committee on Appropriations ist der einflussreiche Ausschuss, der Ausgaben im Rahmen des bestehenden Haushalts billigt – Anm. d. Red.) des Repräsentantenhauses des US-Kongresses. Damit beantwortete er die Frage, ob es der Türkei klar genug sei, dass sie nicht am F-35-Programm teilnehmen könne, falls der S-400-Deal zustande komme.      

    Shanahan bestätigte auch die Position des Pentagons hinsichtlich dessen, dass die gleichzeitige Verwendung der russischen S-400-Flugabwehrkomplexe und der amerikanischen F-35-Kampfjets  technisch unmöglich sei. „Ja, unsererseits gibt es keinen Zweifel in dieser Angelegenheit“, betonte er.

    Die Debatte über den Ausschluss der Türkei aus dem F-35-Programm begann im Zusammenhang mit der Position Washingtons in Bezug auf den S-400-Deal. Die Vereinigten Staaten gehen davon aus, dass dieser zwischen Russland und der Türkei laufende Vertrag die Sicherheit des gesamten F-35-Programms gefährde.

    Zuvor hatte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Eric Pahon, gegenüber russischen Medien erklärt, dass Washington den S-400-Erwerb durch die Türkei als einen „strategischen Trick“ Moskaus betrachte, der darauf abziele, einen Keil zwischen Ankara und seinen westlichen Verbündeten zu treiben. 

    Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu hatte wiederum  erklärt, dass Ankara einen Ersatz für die F-35 Kampfjets der fünften Generation aus US-amerikanischer Produktion finden würde, sollten die USA sich weigern, solche an die Türkei zu liefern.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: „Statt F-35 analoge Fighter aus anderem Land“: Türkei braucht nicht unbedingt US-Jets

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Patrick Shanahan, F-35, S-400, Türkei