SNA Radio
    Russlands Jet Su-57 (Archiv)

    Su-57 statt F-35: Russland bietet Türkei seinen Zukunfts-Kampfjet an

    © Sputnik / Wladimir Astapkowitsch
    Politik
    Zum Kurzlink
    2828922

    Russland ist bereit, der Türkei seine neusten Kampfjets des Typs Su-57 zu verkaufen, sollte der türkische F-35-Deal mit den USA scheitern. Das sagte Sergej Tschemesow, Direktor des russischen Technologiekonzerns Rostec, der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu.

    Rostec führt zahlreiche russische Waffenbauer und Zulieferanten unter seinem Dach. 

    „Diese russischen Jagdflugzeuge der Generation 5 besitzen herausragende Eigenschaften und haben ein Exportpotenzial“, sagte Tschemesow in einem Interview mit Anadolu. Russland sei bereit, mit der Türkei beim Verkauf der Maschinen „zusammenzuarbeiten“.

    Laut Tschemesow sind die Jets zum Verkauf bereit.

    Die USA hatten im April die Auslieferung ihrer F-35-Kampfflugzeuge an die Türkei eingestellt. Grund ist, dass Ankara russische S-400-Luftabwehrsysteme kaufen will. Dabei ist die Türkei mit mehreren Unternehmen an der Herstellung der F-35 beteiligt. Die türkische Regierung zeigte sich gelassen und kündigte an, nach einer Alternative zu suchen.

    Daraufhin verglich die amtliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu die technischen Daten des US-Kampfjets und seiner russischen Konkurrenz Su-57. Der Vergleich fiel klar zugunsten der russischen Maschine aus. Im März hatte Rostec Su-57-Exporte nach China als möglich bezeichnet.

    Die Su-57 (vormals PAK FA) ist der bisher einzige völlig neue russische Kampfjet ohne Anlehnungen an den sowjetischen Flugzeugbau. Der für 2018 geplante Beginn der Serienproduktion zögert sich hinaus. Bislang verfügen die USA mit der F-22 und der F-35 als einziges Land der Welt über Kampfjets der 5. Generation.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rostec, PAK FA, T-50-Kampfjet, Su-57, USA, Türkei, S-400, Waffen, Russland