19:57 28 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2611810
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat seine Ablehnung gegen eine Militäroperation in Venezuela bekräftigt. In einem Interview für den US-Fernsehsender Fox News sagte Trump, er möchte keine Militäroperation auf venezolanischem Territorium durchführen.

    „Es gibt immer die Wahrscheinlichkeit, dass eine Kehrtwende eintritt. Aber ich möchte das nicht tun. Ich will einfach den Menschen helfen. Diese Menschen sterben, sie haben nichts“, sagte Trump auf die Frage nach einer eventuellen Kehrtwende, nach der die USA eine Invasion in Venezuela wagen könnten.

    In Bezug auf die Beilegung der Krise in Venezuela sagte Trump, die USA hätten „eine Vielzahl von Varianten, darunter auch sehr harte“, parat.

    Laut früheren Medienberichten zeigt Trump keinen Wunsch, eine Militäroperation in Venezuela zu starten. Aber sein Sicherheitsberater John Bolton plädiere für ein härteres Herangehen.

    US-Außenminister Mike Pompeo erklärte dazu, Washington lehne die Möglichkeit einer militärischen Variante der Krisenlösung in Venezuela nicht ab, ziehe jedoch eine friedliche Machtübergabe in diesem Land vor.

    In Venezuela gibt es indessen wieder Demonstrationen von Anhängern der Opposition und der Regierung Nicolás Maduro.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Linke-Politiker im Bundestag für Aufhebung „absurder“ Sanktionen gegen Russland
    Corona-Schock in USA: Arbeitsmarkt verzeichnet Rekordzahl von Hilfsanträgen
    Russische Hilfe an Italien: Russischer Botschafter antwortet auf Vorwürfe über „Rechnungstellung“
    Tags:
    Fox News, Mike Pompeo, John Bolton, Donald Trump, USA, Venezuela