09:20 30 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    831087
    Abonnieren

    SPD-Parteichefin Andrea Nahles hat ihre Unterstützung für den Gesetzentwurf des Gesundheitsministers Jens Spahn über die Impfpflicht signalisiert.

    „Gut, dass Minister Spahn zügig handelt und die Bundesregierung schnell ein Gesetz beschließen will“, sagte Nahles gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“.

    „Die individuelle Freiheit hat ihre Grenzen dort, wo sie die Gesundheit vieler anderer gefährdet. Daher finde ich es wichtig, bei sehr ansteckenden Krankheiten wie Masern eine Impfpflicht einzuführen.“

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Kinderarzt über Impfdebatte: „Wir impfen zu viel und zu häufig“<<<

    Spahn (CDU) will verpflichtende Masern-Impfungen für Kita- und Schulkinder mit Geldstrafen von bis zu 2500 Euro und einem Ausschluss vom Kita-Besuch durchsetzen. Die Maßnahmen sind laut der „Bild am Sonntag“ Teil seines Gesetzentwurfs.

    Masern gehörten zu den ansteckendsten Infektionskrankheiten des Menschen, soll es in dem Dokument weiter heißen. Sie brächten hohe Raten an Komplikationen und Folgeerkrankungen mit sich. „Eine Masern-Infektion ist damit anders, als vielfach angenommen, keine harmlose Krankheit.”

    Das Masern-Virus ist hoch ansteckend: Mehr als 300 Menschen sollen in diesem Jahr in Deutschland erkrankt sein.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Masern breiten sich rapide aus – Das sollten Sie dazu wissen<<<

    Derzeit gilt in zwölf der 28 EU-Länder eine Impfpflicht. Zu den Staaten, in denen Impfungen gegen Masern obligatorisch sind, gehören Frankreich, Italien, Tschechien, Ungarn, Polen, die Slowakei, Slowenien, Lettland, Bulgarien und Kroatien.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Behörde präsentiert Präparat gegen Coronavirus
    Nordkorea testet „supergroßen“ Mehrfachraketenwerfer
    Weniger als 20 US-Dollar: WTI-Preis stürzt auf 18-Jahres-Tief
    Tags:
    Masern, Impfpflicht, Deutschland, SPD, Andrea Nahles