04:27 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    101634
    Abonnieren

    Russlands Zentralbank hat 2018 ihre Dollar-Reserven im großen Stil verkauft, so dass der Dollar-Anteil praktisch halbiert wurde, und sich dafür tüchtig mit Yuan und Euro eingedeckt. Das geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Jahresbericht der Bank hervor.

    Noch vor einem Jahr lag der Dollar-Anteil in den russischen Reserven bei 45,8 Prozent und war somit die Währung Nummer Eins. Nun hat die Notenbank den Dollar-Anteil auf 22,7 Prozent reduziert. Die Euro-Reserven wurden dagegen von 21,7 Prozent auf 31,7 Prozent aufgestockt. Beim Yuan sind das nun 14,2 Prozent gegenüber 2,8 Prozent im Vorjahr.

    Auch die geografische Verteilung von Aktiva hat sich in Russland im vergangenen Jahr deutlich geändert. Der Anteil an US-Aktiva sank von bisherigen 29,9 Prozent auf 9,7 Prozentpunkte. Die chinesischen Aktiva wuchsen dagegen von 2,6 Prozent auf 14,1 Prozent.

    >>>Mehr zum Thema: Nun offiziell: Russland und Indien lassen US-Dollar fallen<<<

    Russlands Gold- und Devisenreserven legten im vergangenen Jahr um 36,1 Milliarden Dollar zu und betragen 473,9 Milliarden Dollar. 85,6 Milliarden davon entfallen auf die Goldreserven.

    >>>Mehr Artikel: Putin: Russland wird gezwungen, auf US-Dollar zu verzichten<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Tags:
    China, Gold, Reserven, US-Dollar, Russland