SNA Radio
    Kosovo-Flagge (Archivbild)

    „Sie können mich töten, ich erkenne die Unabhängigkeit des Kosovo nicht an“ - Vučić

    © AFP 2019 / ARMEND NIMANI
    Politik
    Zum Kurzlink
    1917214
    Abonnieren

    Der serbische Präsident Aleksandar Vučić wird nach seinen eigenen Worten die Unabhängigkeit des Kosovo nicht anerkennen, solange er diesen Posten bekleidet.

    „Solange ich Präsident bin, erkenne ich das Kosovo nicht an. Sie können mich töten oder stürzen“, sagte Vučić gegenüber dem staatlichen Fernsehen RTS.

    Wie er weiter betonte, werde die neue Macht in Serbien wohl in zehn bis 15 Jahren die Unabhängigkeit des Kosovo anerkennen. Dies werde aber schon kein „Vučić“ sein. 

    „Vučić wird kämpfen. Ich werde nicht gegen das Volk und den Volkswillen handeln“, versprach der Präsident. 

    Ferner erinnerte er daran, dass die Idee zur Herstellung der Grenze zwischen dem Kosovo und Zentralserbien gescheitert sei. Vučić bezeichnete die Idee aber als „gerecht und richtig“.

    Anfang März hatte das Parlament der international nicht anerkannten Republik Kosovo das Gesetz über die „Einstellung des Dialogs“ mit Belgrad verabschiedet.  

    Am 17. Februar 2008 hatten die albanischen Behörden des Kosovo einseitig die Unabhängigkeit von Serbien erklärt. Die selbsterklärte Republik Kosovo wird von Serbien, Russland, China, Spanien, Israel, dem Iran und einer Reihe anderer Staaten nicht anerkannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    TV-Sender RTS, Dialog, Grenzen, Aleksandar Vučić, Anerkennung, Kosovo, Serbien