23:18 20 November 2019
SNA Radio
    Arbeiter in einem elektronischen Betrieb in China (Archiv)

    Handelsstreit: Trump will neue Strafzölle – China droht mit Revanche

    © AP Photo / Vincent Yu
    Politik
    Zum Kurzlink
    10854
    Abonnieren

    China hat sein Bedauern über die Absicht der USA zum Ausdruck gebracht, die Zölle auf chinesische Waren zu erhöhen. In Reaktion darauf stellt Peking Gegenmaßnahmen in Aussicht. Dies geht aus einer vom Handelsministerium Chinas am Mittwoch veröffentlichten Erklärung hervor.

    „Die USA haben vor, Sonderzölle auf Wareneinfuhren aus China im Wert von 200 Milliarden Dollar von bisher zehn auf 25 Prozent ab dem 10. Mai zu erhöhen. Dabei entspricht die Verschärfung der Handelskonflikte nicht den Interessen der Völker der beiden Länder und der ganzen Welt“, heißt es in der Erklärung.

    China bedauere dies zutiefst, und wenn die USA die Zölle tatsächlich erhöhen sollten, werde die chinesische Seite gezwungen sein, die notwendigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen, heißt es im Dokument weiter.

    Im Hintergrund der Äußerungen Washingtons haben Medien gemutmaßt, China könnte  die Handelsgespräche mit den USA abbrechen. Jedoch meldete das chinesische Handelsministerium am Dienstag, dass Chinas Verhandlungsführer, Vize-Ministerpräsident Liu He, am 9.-10. Mai zu neuen Verhandlungen nach Washington reisen werde.

    Der US-Präsident Donald Trump hatte im Handelsstreit mit China eine Erhöhung von Einfuhrzöllen von bisher zehn auf 25 Prozent ab dem 10. Mai am Sonntag via Twitter angekündigt. 

    Trump hatte vor zehn Monaten Einfuhren bestimmter Waren aus China im Volumen von 200 Milliarden Dollar mit Sonderzöllen von zehn Prozent belegt und zugleich eine mögliche Erhöhung auf 25 Prozent für Januar signalisiert. 

    Warenimporte im Wert von 325 Milliarden Dollar blieben zunächst frei von Sonderzöllen, erklärte Trump. Dies werde sich aber kurzfristig ändern, schrieb der US-Präsident weiter. Auch diese Waren sollen mit 25-prozentigen Sonderzöllen belegt werden, drohte er. Dies würde bedeuten, dass praktisch alle US-Importe aus China Sonderzöllen unterlägen.

    „Der Handelsdeal mit China geht weiter, aber zu langsam, weil sie versuchen, nachzuverhandeln“, erklärte er und fügte hinzu: „Nein!“

    >> Andere Sputnik-Artikel: Handelsstreit im Fokus: Trump setzt auf massive Zollerhöhung – China droht mit Gesprächsabsage

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Handelsstreit, Zölle, USA, china