14:17 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    358140
    Abonnieren

    Die USA erklären sich bereit, auf iranische „Drohungen“ mit Gewalt zu antworten. Das erklärte der US-Sondergesandte für den Iran, Brian Hook, am Mittwoch in Washington.

    „Den USA liegen zahlreiche glaubwürdige Beweise für Bedrohungen seitens des Irans vor“, sagte der Diplomat bei einer Telefonkonferenz. „Sollte das (iranische) Regime die Lage weiter verschärfen, die bereits jetzt schon an Gewalt grenzt, werden die USA antworten, darunter mit militärischen Mitteln“, sagte Hook.

    „Die USA werden den Druck auf den Iran weiter verstärken,  um das Verhalten seiner führenden Repräsentanten zu ändern… Der Iran sollte sich als ein normales Land, nicht aber als Revolutionär benehmen“, betonte Hook.

    >>>Mehr zum Thema: Deutsch-Iranische Handelskammer: „Die Strategie der USA ist es, immer zu drohen“<<<

    Zum Jahrestag des Ausstiegs der USA aus dem Iran-Abkommen hatte Teheran am Mittwoch angekündigt, einen Teil der im Atomabkommen festgeschriebenen Bestimmungen nicht mehr zu erfüllen. Es geht unter anderem um Reserven von angereichertem Uran und von schwerem Wasser. Teheran sieht sich in Bezug auf diese Stoffe nicht mehr an das Abkommen gebunden.

    Die USA entsandten einen Flugzeugträger und strategische Bomber in die Region.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Riesiger Alligator verschlingt Opfer bei lebendigem Leib: US-Jäger fassungslos – Video
    Iranischer Atomphysiker mit satellitengesteuerter Waffe ermordet – Medien
    Kurilen-Inseln: S-300W4 in Alarmbereitschaft versetzt
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Tags:
    Brian Hook, Gewaltanwendung, Bedrohung, Atomabkommen, Iran, USA