05:34 24 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    41325
    Abonnieren

    Die Ähnlichkeit in der Herangehensweise hinsichtlich aktueller europäischer Probleme und das Bestreben nach dem Ausbau der Zusammenarbeit im Geiste der strategischen Partnerschaft haben der Vize-Außenminister Russlands Alexander Gruschko und der Botschafter Serbiens in Moskau, Slavenko Terzić, bei ihrem Treffen am Mittwoch hervorgehoben.

    Wie das russische Außenministerium mitteilte, hat „der eingehende Meinungsaustausch zu Hauptthemen der bilateralen und der internationalen Agenda das beiderseitige Bestreben nach der Erweiterung und Vertiefung der Zusammenarbeit in den Hauptbereichen im Geiste der strategischen Partnerschaft sowie ein hohes Maß der Ähnlichkeit im Herangehen an aktuelle europäische Probleme bestätigt“, hieß es in der Behörde.

    „Große Aufmerksamkeit wurde praktischen Fragen des russisch-serbischen Zusammenwirkens und dem Zeitplan für politische Kontakte sowie der Umsetzung der erzielten Vereinbarungen und gemeinsamen Projekte, vor allem in den Bereichen Energetik und Infrastruktur, zuteil.“

    Die Gesprächspartner legten einen besonderen Akzent auf die gemeinsamen Bemühungen um die Bekämpfung von Geschichtsfälschungen und Versuchen, die Ergebnisse des Zweiten Weltkrieges zu revidieren.

    Laut der Mitteilung wurde die Lage auf dem Balkan, vor allem im Hinblick auf die Situation um die Kosovo-Regelung, ausführlich erörtert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    „Ohne Hintergedanken“: Putin äußert sich zu ausgebliebenen Glückwünschen an Biden
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Tags:
    Außenministerium, Alexander Gruschko, Slavenko Terzic, Serbien, Russland