Widgets Magazine
14:50 16 Juli 2019
SNA Radio
    1-Dollar-Banknote in der Ladenkasse in Caracas (Archiv)

    Maduro: „Venezuela befreit sich von US-Dollar“

    © AFP 2019 / RONALDO SCHEMIDT
    Politik
    Zum Kurzlink
    444925

    Venezuela befreit sich laut seinem Präsidenten Nicolás Maduro von der US-Währung.

    „Wir befreien uns vom Strick, von Erpressung, vom US-Dollar als finanzieller Mechanismus. Es erfolgt ein großartiger historischer Prozess, wenn das Volk der Welt sagt: Ja, man kann produzieren, man kann leben, man kann ohne Dollar und ohne Finanzsystem der Gringos funktionieren“, sagte Maduro in einer Rede vor seinen Anhängern, die vom staatlichen Fernsehen übertragen wurde.

    Laut Maduro verfolgen die USA zurzeit Venezuela wirtschaftlich und finanziell, um es zu kolonisieren.

    „Dennoch konnten und können sie das nicht tun, da wir einen Prozess der nationalen Befreiung erleben … Freier und unabhängiger machen wir das Land, das seinen eigenen Weg geht, mit seinem eigenen Kopf denkt und mit seinen eigenen Händen Dinge tut“, fügte Maduro hinzu.

    Juan Guaidó, Oppositionschef und selbsternannter Präsident Venezuelas, hatte am 30. April an die Armee des Landes appelliert, Staatschef Nicolás Maduro zu entmachten. Guaidó und seine Unterstützer versammelten sich auf der Autobahn vor der Militärbasis La Carlota bei Caracas. Einige bewaffnete Männer befreiten zudem den Oppositionellen Leopoldo López aus dem Hausarrest. Es kam zu gewaltsamen Unruhen mit Dutzenden Verletzten im Land.

    Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro und Verteidigungsminister Vladimir Padrino López hatten erklärt, dass die Streitkräfte treu zu den legitimen Behörden stehen.

    Einen Tag später erklärte Maduro den Putschversuch für gescheitert und verordnete, wegen der Ereignisse zu ermitteln.

    Zuvor war berichtet worden, dass laut einem Bericht des britischen Zentrums für wirtschaftspolitische Forschung (CEPR) die von der Trump-Regierung seit 2017 verhängten US-Sanktionen gegen Venezuela zehntausende Todesfälle verursacht und die humanitäre Krise im Land erschwert hatten. Die Autoren der Studie, die Ökonomen Mark Weisbrot und Jeffrey Sachs, stellten fest, dass die US-Anerkennung einer Parallelregierung in Caracas eine ganze Reihe von Finanz- und Handelssanktionen hervorgebracht habe, die für die Wirtschaft und Bevölkerung Venezuelas verheerend seien.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Befreiung, US-Dollar, Juan Guaido, Nicolás Maduro, Venezuela, USA