01:14 27 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    82113
    Abonnieren

    Der Nato-Beitritt und die Verhandlungen über die EU-Mitgliedschaft werden laut dem neuen Präsidenten von Nordmazedonien, Stevo Pendarovski, die Priorität in der Politik des Landes haben.

    „Als Präsident werde ich alle diplomatischen Anstrengungen unternehmen, um den Prozess unseres vollberechtigten Beitritts zur Nato abzuschließen. Ich bestehe darauf, dass an den Verhandlungen über unsere EU-Mitgliedschaft die besten Köpfe des Landes teilnahmen – unabhängig davon, ob sie der Opposition oder Nichtregierungsorganisationen angehören oder ob es unabhängige Experten sind“, sagte Pendarovski nach seiner Vereidigung.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Tsipras besucht erstmals Nordmazedonien – Hilfe für EU-Beitritt beschlossen <<<

    Ende April hatte US-Präsident Donald Trump dem Senat das Protokoll zur Aufnahme Nordmazedoniens in die Nato vorgelegt.

    Im Juli 2018 hatten Athen und Skopje ein Abkommen zur Namensänderung der ehemaligen jugoslawischen Republik am Prespasee unterzeichnet, weshalb das Dokument den Namen „Prespa-Abkommen“ trägt.

    Griechenland hatte seit fast drei Jahrzehnten auf eine Namensänderung Mazedoniens gedrängt und wegen des Streits jede Annäherung Mazedoniens an die Nato und die EU blockiert. Hintergrund des Streits war, dass die an Mazedonien grenzende nordgriechische Provinz denselben Namen hatte wie der Nachbarstaat.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: „Wenn wir das getan hätten …“: Lawrow weist Vorwurf zu Mazedonien zurück <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Kaczyński fordert von Deutschen und Russen Reparationszahlungen an Polen
    Fünf Raketen schlagen in Nähe von US-Botschaft im Irak ein – Medien
    Chinesische Ärzte klären auf: Das sind die ersten Symptome des Coronavirus
    Tags:
    Nordmazedonien, EU, Beitritt, NATO