Widgets Magazine
22:07 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Chinas Soldaten vor den Atom-Raketensystemen während der Parade (Archiv)

    China will keinen gemeinsamen atomaren Abrüstungs-Vertrag mit USA und Russland

    © REUTERS / David Gray
    Politik
    Zum Kurzlink
    4319911
    Abonnieren

    China ist an einem möglichen gemeinsamen Vertrag zur atomaren Abrüstung mit Russland und den USA nicht interessiert. Dies sagte der chinesische Außenminister Wang Yi am Montag im russischen Sotschi.

    „China sieht kein Interesse und keine Notwendigkeit, sich den Gesprächen zwischen Russland und den USA über eine nukleare Abrüstung anzuschließen“, so Wang Yi gegenüber Journalisten.

    Das fehlende Interesse begründete der Minister damit, dass China sein Atomarsenal ständig auf dem „minimalen Niveau“ halte, welches den Interessen der Verteidigungspolitik des Landes entspreche.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Schwedisches Institut verdächtigt Russland der Vorbereitung eines großen Krieges<<<

    Zugleich betonte er aber die Wichtigkeit der Verhandlungen zwischen Washington und Moskau zu diesem Thema für den Erhalt der globalen Stabilität. China rechne damit, dass die USA Russlands Interesse an einem neuen INF-Vertrag begrüßen würden.

    Die USA hatten den INF-Vertrag über das Verbot atomarer Mittelstreckenraketen mit Russland Anfang Februar mit Wirkung zum 2. August gekündigt. Washington warf Moskau vor, mit dem Bau einer Rakete gegen das Abkommen verstoßen zu haben. Die USA bemängelten auch, dass Atommächte wie China nicht Teil des INF-Vertrages seien.

    Moskau wies die US-Anschuldigungen als „aus der Luft gegriffen“ zurück und forderte, die Vorwürfe mit konkreten Fakten zu untermauern.

    Im Januar hatte Russlands Verteidigungsministerium ausländischen Militärattachés die Rakete 9M729 gezeigt, die aus US-Sicht gegen den INF-Vertrag verstößt. Die Militärattachés der USA, Großbritanniens, Frankreichs und Deutschlands sowie Vertreter der Nato und der EU wohnten der Veranstaltung allerdings nicht bei.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Was steckt hinter INF-Ausstieg der USA? Gorbatschow gibt Einschätzung<<<

    Der INF-Vertrag war am 8. Dezember 1987 von den damaligen Staatschefs der UdSSR und der USA, Michail Gorbatschow und Ronald Reagan, unterzeichnet worden. Darin verpflichteten sich beide Staaten, sämtliche Raketen mit mittlerer (1000 bis 5500 Kilometer) und kürzerer (500 bis 1000 Kilometer) Reichweite zu vernichten und keine neuen mehr herzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    China, Mittelstreckenrakete, Vertrag, INF, Russland, USA