Widgets Magazine
23:12 16 Juli 2019
SNA Radio
    Fla-Raketensystem S-400

    USA bitten die Türkei um Verschiebung des S-400-Kaufs

    © Sputnik / Ruslan Krivobok
    Politik
    Zum Kurzlink
    5217255

    Ankara zieht einen Antrag Washingtons in Betracht, laut dem der Kauf der russischen Raketenabwehrsysteme S-400 auf 2020 verschoben würde. Dies meldet Bloomberg unter Berufung auf zwei Quellen, die mit der Situation vertraut sind.

    Die Regierung von Donald Trump soll die Türkei letzte Woche gebeten haben, die für Juli geplante Anschaffung der Luftabwehrkomplexe bis 2020 aufzuschieben, so Bloomberg am Montag.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wenn S-400- Kauf zustande kommt: Pentagon schließt Teilnahme Ankaras am F-35-Programm aus<<<

    Eine Verzögerung würde Washington und Ankara mehr Zeit verschaffen, um die Sackgasse zu überwinden, die ihre Beziehungen belastet und zu weiteren Sanktionen gegen die türkische Wirtschaft führen könnte.

    Zuvor hatte der geschäftsführende US-Verteidigungsminister, Patrick Shanahan, geäußert, dass der Ankauf russischer Flugabwehrsysteme durch die Türkei mit der Beschaffung US-amerikanischer F-35-Jets „unvereinbar“ sei.

    Vergangene Woche hatte die „Bild“-Zeitung berichtet, dass der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, auf den S-400-Deal verzichten werde. Diese Nachricht wurde allerdings schnell von Fahrettin Altun, dem Kommunikationschef des Präsidentenbüros, dementiert.

    Russland und die Türkei hatten im Dezember 2017 ein Kreditabkommen zur Lieferung von S-400 unterzeichnet. Ankara kauft demnach zwei Batterien, die von türkischen Militärs bedient werden sollen. Zwei weitere Batterien sollen in der Türkei montiert werden.

    Die USA und andere Nato-Länder hatten Ankara wiederholt wegen des Deals mit Moskau kritisiert. Zudem hatte das Pentagon der Türkei klar gemacht, dass der Erwerb der russischen Raketenabwehrsysteme S-400 ihre Teilnahme am Programm zur Entwicklung des neuesten US-amerikanischen F-35-Jagdbombers völlig ausschließen werde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: USA wollen zusätzliche Patriot-Systeme im Nahen Osten aufstellen – Medien<<<

    Zuvor hatte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Eric Pahon, gegenüber russischen Medien erklärt, dass Washington den S-400-Erwerb durch die Türkei als einen „strategischen Trick“ Moskaus betrachte, der darauf abziele, einen Keil zwischen Ankara und seine westlichen Verbündeten zu treiben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Verschiebung, F-35, S-400, Bloomberg, Russland, Türkei, USA