05:22 25 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    152156
    Abonnieren

    Russland wird laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow keine Zugeständnisse machen, die im Widerspruch zu seinen nationalen Interessen stehen.

    „Man muss höflich sein. Und wir sind höfliche Menschen, wir sprechen zu verschiedenen Themen. Ausgehend davon, dass man  miteinander umgehen muss, muss man einander hören. Und wir schenken anderen Gehör (...), doch sie (die USA – Anm. d. Red.) uns nicht immer. Aber das bedeutet keineswegs, dass wir, wenn wir höflich verhandeln, irgendwelche Zugeständnisse machen werden, die den grundsätzlichen nationalen Interessen Russlands widersprechen“, sagte Lawrow in einem Interview für die Sendung „Moskau. Kreml. Putin“ im TV-Sender „Rossija-1“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: USA wollen anderen Staaten den Verzicht auf russische Waffen bezahlen<<<

    Zuvor hatte sich der US-Außenminister Mike Pompeo in Sotschi mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dessen Außenminister Sergej Lawrow getroffen. Nach den Treffen haben die Seiten den Dialog als konstruktiv bezeichnet und vereinbart, die Verhandlungen zu allen Fragen fortzusetzen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nord Stream 2 und Turkish Stream nicht mehr zu stoppen – Russlands Oberhauschefin<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Die Heuchler nach Hanau - Mit Trauermienen von Kamera zu Kamera
    Immer mehr Corona-Ausbrüche: Welches Risiko hat Deutschland?
    Verhandlungen mit Türkei zu Syrien: Lawrow verkündet Erwartung Moskaus
    Tags:
    Mike Pompeo, Wladimir Putin, Sergej Lawrow, Rossija-1, Zugeständnisse, Russland, USA