18:59 23 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2629256
    Abonnieren

    Kämpfer der Terrormiliz Al-Nusra-Front* (Dschabhat an-Nusra) haben am Sonntag versucht, den russischen Fliegerstützpunkt im syrischen Hmeimim mit Raketenwerfern zu attackieren.

    „Obwohl die Streitkräfte Syriens am 18. Mai um 00.00 Uhr die Angriffe vollständig eingestellt haben, haben die Terroristen von Dschabhat an-Nusra in der Idlib-Deeskalationszone die Provokationen und den Beschuss fortgesetzt. Am Abend des 19. Mais unternahmen die Terroristen von Dschabhat an-Nusra mit Hilfe von Raketenwerfern einen Angriffsversuch auf die russische Luftstützpunktbasis Hmeimim“, verlautet es aus einer offiziellen Mitteilung des russischen Verteidigungsministeriums.   

    Um circa 20.00 Uhr wurden demnach vom Territorium der Idliber Deeskalationszone aus sechs Raketengeschosse in Richtung Hmeimim-Basis abgefeuert, die von der Flugabwehr des russischen Stützpunktes vernichtet wurden. Darüber hinaus wurden zwei Terror-Drohnen eliminiert.

    Die russischen Aufklärungssysteme entdeckten am westlichen Rande der Ortschaft Kafar Nobl auch die bei der Attacke eingesetzte terroristische Raketenwerferanlage und zerstörten diese mit einem präzisen Schlag der russischen Luft- und Weltraumkräfte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Terroristen nehmen russische Basis Hmeimim in Syrien unter Raketenbeschuss<<<

    Laut dem russischen Verteidigungsministerium gibt es auf der russischen Basis weder Schäden noch Verletzte. Der Betrieb auf dem Stützpunkt ist aufrecht.

    *Terrorvereinigung, in Russland verboten

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    Tränen schnell weggewischt: Lawrow kann Emotionen nicht zurückhalten – Video
    Tags:
    Terroristen, Syrien, Attacke, Russland, Luftstützpunkt Hmeimim, Al-Nusra-Front