SNA Radio
    US-Soldat mit Drohne RQ-11 Raven (Archivbild)

    Zivilsten in Todesgefahr: Russischer UN-Botschafter kritisiert Einsatz von Angriffsdrohnen

    CC0 / US Army Europe / 090406-A-6797M-103
    Politik
    Zum Kurzlink
    7942

    Der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja hat während seiner Rede im UN-Sicherheitsrat seine Besorgnis über den immer öfteren Einsatz von Angriffsdrohnen im Kampf gegen Terroristen zum Ausdruck gebracht. Der vollständige Text wurde auf der Seite der ständigen Vertretung Russlands bei den Vereinten Nationen veröffentlicht.

    Die Schwierigkeit der Kontrolle über solche Geräte führt Nebensja zufolge zu Opfern unter Zivilsten. Als Beispiel dafür führte er die Situation in Afghanistan an.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Provokation nach Lehrbuch? Russischer UN-Diplomat kontert ironisch deutsche Stichelei<<<

    „Besorgnis erregt sowohl der Tod von Zivilisten als auch der psychologische Stress, unter dem die Zivilbevölkerung steht, die in ständiger Gefahr verheerender Raketenangriffe lebt“, sagte der Diplomat. 

    Zugleich betonte Nebensja, dass die Terroraktivität mit Hilfe von „vernünftiger und proportionaler Kraft“ unterdrückt werden sollte.

    Die USA sowie ihre Nato-Verbündeten setzen in Afghanistan, Syrien und Pakistan aktiv Angriffsdrohnen im Kampf gegen Terroristen ein. Der Drohneneinsatz führt oft zu Todesopfern unter Zivilisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Todesopfer, Einsatz, Drohnen, Terroristen, Afghanistan, Wassili Nebensja, Russland, UN-Sicherheitsrat