18:39 16 Juni 2019
SNA Radio
    Ankunft von US-Präsident Donald Trump in Japan

    Trump ruft Japans Firmen zu mehr Investitionen in USA auf

    © AP Photo / AP Photo/Koji Sasahara, Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    11437

    US-Präsident Donald Trump fordert von Japans Wirtschaft verstärkte Investitionen in den Vereinigten Staaten. Noch nie sei die Zeit dafür günstiger gewesen, sagte Trump am Samstag vor japanischen Topmanagern in Tokio nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters.

    Er sprach dabei auch das Streitthema Handel an. Trump stößt sich an Japans großen Überschuss im Handel mit den USA. "Japan hat einen erheblichen Vorteil seit vielen, vielen Jahren", sagte der US-Präsident. An dem Empfang in der Residenz von US-Botschafter William Hagerty nahmen Spitzenmanager von Konzernen wie Toyota, Nissan, Honda, SoftBank und Rakuten teil.

    Trump will das Ungleichgewicht im Handel zwischen beiden Ländern in bilateralen Verhandlungen angehen. Die Regierung in Washington erwägt dazu etwa Importzölle auf japanische Autos. Das Handelsthema dürfte erst am Montag in Gesprächen mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe eine größere Rolle spielen. Regierungsvertreter haben aber bereits signalisiert, dass es bei Trumps aktuellem Staatsbesuch noch kein Abkommen geben dürfte. Ein weiteres wichtiges Thema der Beratungen wird wahrscheinlich das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Bloomberg rätselt: Wer geht aus Handelskrieg USA-China als Sieger hervor?<<<

    Trumps Besuch in Tokio hat überwiegend zeremoniellen Charakter. Bereits am Sonntag ist er mit Abe zu einer Runde Golf verabredet. Außerdem wollen die beiden einen Wettkampf von Sumo-Ringern besuchen. Trump ist das erste ausländische Staatsoberhaupt, das vom neuen japanischen Kaiser Naruhito empfangen wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Appell, Investitionen, Besuch, Donald Trump, Japan, USA