SNA Radio
    Werchowna Rada

    Kiew gibt zu: Die Ukraine vom Handel mit Russland abhängig

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    281096
    Abonnieren

    Andrej Gerus, der Vertreter des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenski in der Regierung, hat im Gespräch mit dem TV-Sender „NewsOne“ eingeräumt, dass es derzeit unmöglich sei, die wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland abzubrechen.

    „Ich denke, dass sie (die Ukraine – Anm. d. Red.) es gegenwärtig nicht kann“, antwortete Gerus auf die Frage, ob die Ukraine es sich derzeit leisten könne, alle wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland zu beenden.

    Ihm zufolge ist es unmöglich, die Beziehungen im Bereich Wirtschaft von heute auf morgen abzubrechen.

    „Wir leben in einer globalen Welt, und es ist unrealistisch und unmöglich, die wirtschaftlichen Beziehungen über Nacht zu beenden“, sagte Gerus weiter.

    Provokation der ukrainischen Seestreitkräfte in der Kertsch-Straße
    © Sputnik / Handout/ Inlandsgeheimdienst Russlands FSB

    Zuvor war berichtet worden, dass sich der ukrainische Regierungschef Andrej Bogdan für Verhandlungen mit Russland ausgesprochen hatte.

    Die Beziehungen zwischen Moskau und Kiew hatten sich vor dem Hintergrund der Situation im Donbass verschlechtert. Die ukrainischen Behörden warfen Russland wiederholt vor, sich in die inneren Angelegenheiten des Staates einzumischen.

    Moskau weist alle Anschuldigungen vonseiten Kiews zurück und bezeichnet sie als inakzeptabel. Russland hatte wiederholt erklärt, dass es keine Partei des innerukrainischen Konflikts sei und an der Überwindung der wirtschaftlichen und politischen Krise in der Ukraine interessiert sei.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: So hoch sind Verluste der Ukraine durch Export-Einbruch nach Russland – Rada-Abgeordneter

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Handel, Russland, Ukraine