16:12 19 November 2019
SNA Radio
    Röhre für die Nord Stream 2 - Pipeline

    Nord Stream 2: Litauer sollen Auswirkungen auf Umwelt beurteilen

    © Foto : Nord Stream 2 / Thomas Eugster
    Politik
    Zum Kurzlink
    14583
    Abonnieren

    Das litauische Umweltministerium hat die Einwohner dazu aufgefordert, sich eingehender mit den Bauunterlagen für das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 vertraut zu machen. Ihre Vorschläge können sie der Behörde zuschicken. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Amtes hervor.

    Demnach bekommen die Litauer die Möglichkeit, ihre Kommentare, Fragen und Vorschläge per E-Mail an Mindaugas Raulinaitis, den für die geplante wirtschaftliche Tätigkeit zuständigen Umweltprüfungsleiter, zu senden.

    Die Einwohner der Länder, die möglicherweise vom Bau oder Betrieb des Nord Stream 2-Pipelinesystems betroffen werden könnten, hätten nun eine Möglichkeit, mehr über dieses Projekt zu erfahren und ihre Meinung zu sagen, heißt es in der Mitteilung.

    Das Ministerium stellt fest, dass Litauen bereits im Jahr 2013 die am Bau von Nord Stream 2 beteiligten Staaten dazu aufgefordert habe, an den Verfahren zur Umweltverträglichkeitsprüfung dieses Projekts teilzunehmen.

    Nord Stream 2

    Das Projekt Nord Stream 2 sieht die Verlegung von zwei Strängen von der russischen Küste auf dem Grund der Ostsee bis zur Küste Deutschlands parallel zur bereits bestehenden Pipeline Nord Stream vor. Die geplante Kapazität beträgt insgesamt 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr. Die Leitung verläuft im Territorialgewässer von Deutschland, Finnland, Schweden und Russland.

    Einige Länder, vor allem die Ukraine, protestieren gegen das Gasprojekt. Kiew befürchtet, nach der Fertigstellung der Pipeline um die Einnahmen aus dem Transit von russischem Gas durch das Territorium der Ukraine gebracht zu werden. Lettland, Litauen und Polen erklären, dass Nord Stream-2 ein „politisches Projekt“ sei.

    Russland hatte indes wiederholt dazu aufgefordert, die neue Gaspipeline nicht als ein Einflussinstrument wahrzunehmen. Laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin betrachtet Moskau das Projekt ausschließlich als ein kommerzielles Vorhaben. Die Regierung Russlands hatte mehrfach betont, dass der Bau von Nord Steam 2 auf den Anstieg des Verbrauchs von Erdgas in Europa zurückzuführen sei.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Nord Stream 2 betroffen: Neue EU-Gasrichtlinie tritt offiziell in Kraft

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Litauen, Bau, Nord Stream 2