15:20 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7262
    Abonnieren

    Die Nordatlantische Allianz will die Mobilität bei der Verlegung ihrer Luftabwehrtruppen in andere Länder des Bündnisses, darunter auch ins Baltikum, erhöhen. Das sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Montag bei einem Treffen mit Estlands Regierungschef Jüri Ratas, berichtet der russische Fernsehsender RT.

    „Wir haben heute Probleme der Luftverteidigung erörtert, das ist ein wichtiges Thema. Wir werden es auch beim bevorstehenden Treffen der Nato-Verteidigungsminister im kommenden Monat behandeln.“

    Stoltenberg erinnerte daran, dass die Allianz ihre Präsenz im Ostseeraum aufgestockt hat.

    „Ich möchte darauf hinweisen, dass die Fähigkeit der Nato, die Verteidigung des Luftraumes der Verbündeten, darunter im Baltikum, zu gewährleisten, nicht nur von den bereits stationierten Kräften abhängt. Wichtig ist auch die Fähigkeit einer raschen Verstärkung, sollte der Bedarf danach bestehen“, sagte der Allianzchef.

    >>>Mehr zum Thema: Ja zu Europa, ja zur NATO: Merkel erläutert im Bundestag künftige EU-Politik<<<

    Der Befehlshaber der Nato-Streitkräfte in Europa, US-General Curtis Scaparrotti, hatte im März erklärt, das europäische Kommando der US-Streitkräfte brauche zusätzliche Flieger- und Marinekräfte, um Russland im Rahmen der europäischen Verteidigungsinitiative einzudämmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    Tags:
    Erhöhung, Curtis M. Scaparrotti, Jüri Ratas, Jens Stoltenberg, Mobilität, Luftstreitkräfte, NATO