Widgets Magazine
12:16 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Präsident der Republik Zypern Nikos Anastasiadis (Archiv)

    US-Kongressmitglied schlägt Zypern „Freundschaft gegen böswilliges Russland“ vor

    © AP Photo / Ezequiel Scagnetti
    Politik
    Zum Kurzlink
    16799
    Abonnieren

    Eliot Engel, der demokratische Vorsitzende des Komitees für Außenpolitik im US-Repräsentantenhaus, hat dem zypriotischen Präsidenten vorgeschlagen, sich „gegen böswillige Machenschaften Russlands“ zu verbrüdern. Darüber berichtet die zypriotische Nachrichtenagentur CNA am Dienstag.

    Der Präsident Nikos Anastasiades hat Engel auf Zypern am Montag empfangen.

    „Angesichts der böswilligen Machenschaften Russlands, suchen die USA nach Freunden, die ihre Grundwerte wie Demokratie teilen und das ist sicherlich auch hier der Fall“, sagte Engel vor Journalisten nach dem Treffen mit Anastasiades.

    Er räumte außerdem ein, dass zypriotische Rechte auf Energieversorgung „spannungsvoll“ sind, da es einen neuen Grenzbereich. „Und ich denke, dass Herr Putin in Russland  die Situation nicht hätte kontrollieren können und dürfen“.

    Die USA versuchen derzeit ihr Bestes, damit Europa auf das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 verzichtet. Energiemarkt-Experten zufolge sei das wahre Ziel der US-Politik gegen Nord Stream 2, russisches Erdgas vom EU-Markt zu verdrängen, um das teure US-Flüssiggas dorthin zu verkaufen und so US-Arbeitsplätze zu sichern. Den am Projekt beteiligten Firmen droht Washington mit Sanktionen.

    Die Pressestelle der Regierung auf Zypern hat allerdings die Erklärungen Engels über Russland in ihrer Pressemitteilung zum Treffen nicht erwähnt. Die beiden Politiker haben laut der Mitteilung die Verbesserung der bilateralen Beziehungen besprochen, Engel habe seine Unterstützung für die souveränen Rechte der Republik Zypern zugesagt.

    Die USA haben vor kurzem ihre Strategie gegenüber östlichen Mittelmeerländern revidiert. Dabei spielt die Entdeckung neuer großen Gasvorkommen in der Region sicherlich eine Rolle. Auch die Verschlechterung der Beziehungen der Türkei zu den USA und deren Schlüsselpartnern in der Region werde dabei in Kauf genommen. Washington setzt nun auf engere Kooperation mit Zypern und Griechenland. Ein entsprechender Gesetzentwurf über die Kooperation in Bereichen Sicherheit und Energie wurde bereits im Kongress eingebracht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Allianz, Machenschaften, Energie, Gas, Zypern, Russland, USA