11:17 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    11753
    Abonnieren

    Während einer Sitzung anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und Afghanistan am Dienstag hat der russische Außenminister Sergej Lawrow bekräftigt, dass sich Moskau für einen Abzug ausländischer Truppen aus Afghanistan einsetzt.

    Russland sei überzeugt, dass der Konflikt in Afghanistan keine militärische Lösung haben könne. Der einzige Weg zu seiner Regelung seien Friedensbemühungen durch politische und diplomatische Mittel, sagte Lawrow.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: IS-Anführer in Afghanistan getötet<<<

    „Wir stehen für den vollständigen Abzug ausländischer Truppen aus dem Land. Wir fordern alle afghanischen Parteien auf, unter Beteiligung verschiedener sozialen und politischen Kräfte so bald wie möglich Verhandlungen aufzunehmen“, so der Außenminister.

    Seit 2001 führen die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten in Afghanistan eine Operation gegen die Taliban und andere militante Gruppen durch. Dieser Einsatz ist der längste in der Geschichte der US-Streitkräfte. 2018 legte die Regierung von US-Präsident Donald Trump eine neue Strategie für ihr Vorgehen in Südasien vor, die eine aktivere Beteiligung der Länder der Region an der Lösung des Afghanistan-Konflikts umfasst.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nato-Luftangriff tötet acht afghanische Polizisten<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    US-Aufseher: Deutsche Bank soll sich aus Russlandgeschäft zurückziehen
    Monster-Krokodil trifft Auge in Auge auf gefährlichen Bullenhai: Wer blinzelt als erster? – Video
    Tags:
    Sergej Lawrow, Taliban, Krieg, Abzug, USA, Russland, Afghanistan