Widgets Magazine
21:20 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU)

    Zweifel an AKKs Kanzlereignung? Merkel spricht von „Unsinn“

    © AP Photo / Markus Schreiber
    Politik
    Zum Kurzlink
    392114
    Abonnieren

    Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg kommentiert, dem zufolge sie Zweifel an der Eignung von Annegret Kramp-Karrenbauer als mögliche Nachfolgerin im Kanzleramt an den Tag legen soll.

    Merkel bezeichnete den Beitrag als Unsinn. „Und ich habe mich in meinen vielen Jahren politischer Tätigkeit mit Unsinn auch nicht intensiv befasst“, zitieren Medien Merkels Aussagen nach einem EU-Gipfel vor Journalisten in Brüssel. „Deshalb möchte ich das nicht weiter kommentieren“, fügte sie hinzu.

    >>>Mehr zum Thema: Merkel will weiterhin bis 2021 Bundeskanzlerin bleiben<<<

    Zuvor hatte Bloomberg gemeldet, die deutsche Bundeskanzlerin, Angela Merkel, solle zu der Schlussfolgerung gekommen sein, dass ihre Nachfolgerin auf dem Posten der CDU-Vorsitzenden, Annegret Kramp-Karrenbauer, der Spitzenposition des Landes nicht gewachsen sei. 

    Bei der jüngsten ARD-Umfrage vom 2. Mai war die Zustimmungsquote für Kramp-Karrenbauer im Vergleich zum Vormonat um drei Prozentpunkte auf 36 Prozent zurückgegangen. Das ist der niedrigste Stand seit ihrer Parteiführung mit fast 20 Punkten hinter Merkel. Mit der Arbeit der Bundeskanzlerin zeigten sich 55 Prozent sehr zufrieden beziehungsweise zufrieden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Unsinn, Bloomberg, Annegret Kramp-Karrenbauer, Angela Merkel, Deutschland