14:46 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    201123
    Abonnieren

    Moskau und Damaskus haben an die USA und die EU appelliert, um die wirtschaftlichen Sanktionen gegen Syrien abzuschaffen. Dies geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Koordinationsstäbe Russlands und Syriens am Mittwoch hervor.

    „Wir rufen die USA und die Europäische Union dazu auf, die antisyrischen wirtschaftlichen Sanktionen abzuschaffen. Solche Einschränkungsmaßnahmen tragen nicht zur Lösung der humanitären sowie sozialwirtschaftlichen Probleme in Syrien bei“, hieß es im Dokument.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Seltene und hochwirksame russische Bombe in Syrieneingesetzt – VIDEO<<<

    Syrische Menschen erwarten Lebensmittel in Aleppo (Archiv)
    © REUTERS / OMAR SANADIKI
    Der Mitteilung zufolge erschweren die Sanktionen die Beschaffung von Medizingeräten, Medikamenten sowie Rohstoffen für ihre Herstellung. Darüber hinaus verhindern sie die Lieferung von Reparatur- und Bauausrüstung für den Wiederaufbau in den betroffenen Regionen.

    Zuvor war berichtet worden, dass die EU ihre Sanktionen gegen „das syrische Regime und seine Anhänger mit Rücksicht auf weitere Repressionen gegen die Zivilbevölkerung“ bis zum 1. Juni 2020 aufrechterhalten werde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: Regierungsarmee bringt strategisch wichtige Stadt wieder unter ihre Kontrolle<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schlägt die EU wegen Nord Stream 2-Sanktionen bald zurück? Maas für Stärkung gegen Druck von außen
    An-26-Absturz in Ukraine: Ursachen stehen fest
    Japanische Forscher nennen unerwartete Folge von Covid-19
    Granatenvoll: Schützenpanzer-Fahrer rammt Betonwand in Südrussland – Video
    Tags:
    Sanktionen, USA, Russland, Syrien