SNA Radio
    Russische Flagge

    So werden USA versuchen, Russland zu destabilisieren – Verteidigungsberater packt aus

    © Sputnik / Sergei Malgavko
    Politik
    Zum Kurzlink
    3516353
    Abonnieren

    Der Berater des russischen Verteidigungsministers Andrej Ilnizki hat am Mittwoch gegenüber dem Fernsehsender „Swjesda“ unter Berufung auf einen US-Bericht offenbart, auf welche Weise Washington die Destabilisierung Russlands angehen soll.

    Die US-amerikanische Rand Corporation, die als strategisches Forschungszentrum für die US-Regierung agiert, erstellte einen Bericht, in dem sie darlegte, wie man Druck auf Russland ausüben kann.

    Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj trifft sich mit Experten des Internationalen Währungsfonds (IWF)
    © REUTERS / Ukrainian Presidential Press Service/Handout
    Wie Ilnizki präzisierte, planen die USA dem Bericht zufolge Waffen an die Ukraine zu liefern und die Rebellen in Syrien weiterhin zu unterstützen. Im Dokument selbst hat jedoch der zweite Punkt niedrige Priorität, da die Unterstützung der syrischen Opposition andere Ziele der USA beeinträchtigen und die ganze Region destabilisieren könnte.

    Darüber hinaus werden die Vereinigten Staaten nach Angaben von Ilnizki versuchen, das russische Militär aus Transnistrien abzuziehen. Dies sei aber kein dringendes Ziel für sie.

    Darüber hinaus fügte der Berater hinzu, dass die USA weiterhin einen „destabilisierenden Bogen“ vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee bauen würden, in dem Weißrussland jetzt eine Schlüsselrolle spielt.

    Er stellte zudem fest, dass Washington den Beziehungen zwischen Armenien und Aserbaidschan immer mehr Aufmerksamkeit schenkt und mit ihren Widersprüchen „spielen“ könnte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Treffen Putin - Pompeo: Normalisierung der Beziehungen zwischen Russland und den USA<<<

    Den Südkaukasus und Zentralasien betrachtet Washington dem Dokument zufolge hingegen nicht als Schwerpunkte bei den Destabilisierungsversuchen.

    Darüber hinaus warnte Ilnizky, dass die Vereinigten Staaten beabsichtigen, die Abwanderung qualifizierter Arbeitskräfte und gebildeter Jugend aus Russland zu stimulieren. Im Bericht wird allerdings betont, dass diese Strategie nur auf lange Sicht Auswirkungen nach sich ziehen würde und nicht sehr effizient sei, um Russland unter Druck zu setzen.

    „Der gesamte Bericht der Rand Corporation zielt darauf ab, unsere Pläne zu untergraben und uns der Vision des morgigen Tages zu berauben“, so Ilnitsky.

    Ihm zufolge versuchen die USA, die Ideologie des russischen Volkes zu zerstören, um zu hinterfragen, wofür die Russen in ihrem Land leben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Think Tank veröffentlicht Leitfaden zur Destabilisierung Russlands<<<

    „Sie spüren, dass wir stark sind, können aber nicht wirklich verstehen, wieso“, schloss der Experte.

    Der Text des Berichts mit entsprechenden Diagrammen ist auf der Webseite der Rand Corporation abrufbar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Südkaukasus, Zentralasien, Ukraine, Syrien, Kalter Krieg, Russland, USA, TV-Sender Swesda